Samstag, 26. Januar 2008

Kreuzchen malen nach Zahlen

Oder: Noch mehr Zahlenleid für den Wahlentscheid

Wir gebens ja gerne zu. Ohne die beste Zeitung der Welt wären wir hier gar nichts - also zumindest inspirationsmäßig gesehen. Vielen Dank für die Wahlen in Zahlen. Hier unsere Ergänzungsfragen mit der Bitte um Antwort:

1.) Wenn das Durchschnittsalter von FDP/JL bei 46 liegt und wir unterstellen, dass bei der Jungen Liste -nun ja- auch junge Leute sind, wo liegt dann das Durchschnittsalter der FDP alleine? Bei 93?

2.) Kann es sein, dass es beim Durchschnittsalter der Freien Wähler (56) einen kleinen Zahlendreher gab?

3.) Wenn es 264 Bewerber gibt, wieviele werden ab Mai im Stadtrat aktiv sein? (Die Anzahl der einigermaßen aktiven Stadträte errechnet sich aus der Quersumme des ersten Wahltermins.)

4.) Wie viele der 264 Bewerber klauen regelmäßig, fahren betrunken Auto und/oder betrügen ihre Ehepartner?

Und hier noch ein paar interessante Zahlen, die das statistische Institut Wahlinfo-Passau erhoben hat:

1.) 117 Bewerber waschen sich nach dem Toilettengang (groß) nicht die Hände.

2.) 87 Bewerber finden das mit den Autobahnen damals wirklich gut.

3.) 24 Bewerber der ÖDP finden das mit den Autobahnen damals nicht so gut, aber 3 finden das mit der Familienpolitik damals nicht ganz so schlecht.

4.) Wenn man die Quersumme des Stichwahltermins zu dem eineinhalbfachen der Stadtratsjahre des Kandidaten addiert, erhält man mit einer sehr hohen prognostischen Validität das Alter des zukünftigen Oberbürgermeisters.

5.) Mit einer noch höheren prognostischen Validität wird derjenige Oberbürgermeister in Passau, der in den 14 Tagen zwischen Wahl und Stichwahl noch schnell den Bau eines Gefängnisses, eines Kernkraftwerkes oder den atomaren Erstschlag des Iran verhindert.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nein. Es ist genau andersrum. Das Durchschnittsalter der Jungen Liste liegt bei 93. Fast. ;)

Anonym hat gesagt…

der Tubby da rechts - war das nicht Po?

Freddy Weinert hat gesagt…

http://weinert-imogdinet.blogspot.com

wahlinfo-passau hat gesagt…

Ich schwöre, ich habe damit nichts zu tun!

Fabrizius hat gesagt…

Mit was nichts zu tun?

War ja 'ne Menge los die letzten Tage. Alles dreht sich um W.
Muss schon ein kommunalpolitisches Schwergewicht sein. Auf allen Kanälen lese ich Weinert. Es enstehen neue blogs ... Pro und Contra
Das ist ein Phänomen.
Niemand redet von DupperZankl and friends.
Der Passauer Wahlkampf wird im Internet auf eine Person ausgerichtet und der steht auf Platz 22.
Ist schon komisch - ODER ?

Anonym hat gesagt…

Natürlich. Wir können uns ja vertrauen.

Schon wieder so ein Spinner! Wo kommen die eigentlich her? Wer lässt die frei?
Bin mal weg, treffe mich mit Tom Cruise, Pläne schmieden ... HAHA!
*Ironie aus*

Fabrizius hat gesagt…

@ J.W.

Jetzt fehlt nur noch, dass Sie auch einen blog aufmachen.

Anonym hat gesagt…

Ich habe noch einen alten Blog. Der ist aber bis dato offline ...
http://weinert.blog.de/

Und so sollte es eigentlich auch bleiben.

Anonym hat gesagt…

Im bayerischen Justizministerium wird derzeit geprüft, wie man Aufenthaltsverbote durchsetzen könnte, mit denen eine Reihe von Sexualstraftätern nach Haftverbüßung belegt werden. "Ziel ist nicht die Totalüberwachung", sagt Justizministerin Beate Merk (CSU). Man wolle niemanden auf Schritt und Tritt beobachten. "Wir wollen nur besonders rückfallgefährdete Gruppen wie Pädophile von bestimmten Sicherheitszonen, zum Beispiel Kindergärten, fernhalten."

Die technische Umsetzung ist noch nicht geklärt: Diskutiert wird ein elektronisches Armband, in dem das satellitengestützte Navigationssystem GPS installiert ist. So wäre die Position der Person ermittelbar, bei der Annäherung an einen Kindergarten würde das Gerät per SMS Alarm auslösen.

Anonym hat gesagt…

Webmaster,

stellst Du jetzt alles ein oder wie?
Was war das denn?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Ja mei. 00.41. Da haben halt manche schon mal gerne das dritte Bier getrunken und verwechseln dann die Themen. Ist ja auch sehr unübersichtlich hier.