Donnerstag, 24. Januar 2008

Klinikums-Mitarbeiter Opfer von Vergiftungen

+++ Eilmeldung +++ Eilmeldung +++ Eilmeldung +++

(PNP) Passau. Nach Blutuntersuchungen, die bei zwei Mitarbeitern am Passauer Klinikum Rückstände des offenbar von fremder Hand beigebrachten Nervendämpfungsmittels Haldol zu Tage brachten, ermittelt die Kriminalpolizei. Binnen weniger Tage haben sich jetzt zehn weitere Mitarbeiter einer Station mit ähnlichen Symptomen (u. a. massive Ermüdung, Ausfallerscheinungen) wie die zwei Betroffenen bei Klinikumsleitung und Polizei gemeldet.

Am schlimmsten betroffen scheint ein junger Mitarbeiter zu sein, dessen Verhaltensauffälligkeiten für die Staatsanwaltschaft nunmehr erklärbar sind. Kieferstarre, Tunnelblick, Dauergrinsen, Selbstüberschätzung und Frechsein zu Erwachsenen sind Symptome, die auf eine außerordentlich schwere Haldolvergiftung zurückzuführen sind. "Bei diesem einen Heranwachsenden ist auch vieles irreversibel," sagt mittlerweile Passaus Leitender Oberstaatsanwalt Helmut Walch, "das Haldol hat ihm mindestens zwei Drittel seines ganzen Gehirns weggeätzt."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dieser Artikel ist rechtlich sehr bedenklich. Ich glaube, Herr Walch wird dies auch so sehen ...

Aggressionen = Emotionen. Ohne Emotionen kann man nicht aggressiv sein. Sie zeigen täglich Emotionen für mich. Ich danke Ihnen. Ich bin Ihnen anscheinend sehr, sehr viel wert.

Emotionale Grüße,

Jonathan Weinert

Anonym hat gesagt…

Herr Hasenöhrl,

Sie haben eine Straftat begangen, da Sie vorsätzlich und in fälschlicher Weise den leitenden Staatsanwalt der Stadt Passau zitiert haben.
§ 186 Üble Nachrede ff.
(Quelle: http://bundesrecht.juris.de/stgb/__186.html )

Hochachtungsvoll,

Jonathan Weinert

wahlinfo-passau hat gesagt…

Was soll man da noch antworten? Da fällt mir nichts mehr ein.

Anonym hat gesagt…

Ist dies ein Originalzitat von Herrn Walch? Ja oder nein? Geben Sie es zu und entschuldigen Sie sich. Dann hätte ich wieder vor Ihnen Respekt.
Hier geht es nicht mehr um Satire.

Anonym hat gesagt…

Doch! Owned by Jonathan W.!

Ha, ha, ha! :-)

Anonym hat gesagt…

Geil! Ich dachte bisher dieser Bubi ist total hohl. aber rechtlich kennt er sich auch noch aus.Ein Tausendsassa!

Anonym hat gesagt…

"vorsätzlich und in fälschlicher Weise" hahahahahaha
Ich mach mir gleich in die Hose.
Ich glaub ja nicht mehr, daß J.W. das selber geschrieben hat. So dumm kann niemand sein, daß er sich täglich so lächerlich macht.

Anonym hat gesagt…

OMG! Der obige Autor scheint ja emotional total auf Jonathan Weinert abzugehen. Lachhaft. Da sind die Leute, die morgens beim Blick in den Spiegel das Kotzen bekommen.

Agenda-Setting: J.W. scheint wichtig zu sein. :)

Ich finde es lustig, mir die Leute vorzustellen, die so verkrampft und emotional auf Prominente abgehen.

YOU MADE MY DAY! *ggg*

Anonym hat gesagt…

Laßt den Jungen in Ruhe!

Anonym hat gesagt…

der obige Autor (schöne Formulierung des vorobigen - oder überobigen? - Autors, you made my day as well! ggg) hat recht (alte Schreibweise)

Anonym hat gesagt…

Huch? Das war jetzt verwirrend. :-)

Anonym hat gesagt…

Das war ja der Sinn, Blitzgneisser.

Anonym hat gesagt…

*Lach*
Herr Hasenohr traut sich nicht zu antworten!

HA HA HA!

www.jonathan-weinert.de

Anonym hat gesagt…

HAHAHAHAHA die feige Sau HAHAHAHAHA

Anonym hat gesagt…

..das war aber jetzt ironisch, stimmts?

Anonym hat gesagt…

...heut ist wieder hochintelligenten-treff hier, wie?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Sagt mal, Kinder, könnt Ihr nicht woanders hingehen zum Spielen?

Anonym hat gesagt…

Nun sagen Sie schon: Haben Sie dieses Zitat erfunden? Trauen Sie sich! Sagen Sie es!