Dienstag, 17. August 2010

Wie es wirklich war...

pnp.de meldet heute um 12.03 folgendes:

Ein Unbekannter hat am Dienstagvormittag im Medienzentrum in Passau angerufen und gedroht, den Domplatz in die Luft zu sprengen. Mit gebrochener Stimme sagte der Mann am Telefon in der Vermittlung der Passauer Neuen Presse.Ich möchte sagen, dass Domplatz explodiert um 12 Uhr im Namen Allahs.“
Dann legte er auf.

Sofort wurden Polizeibeamten über den Vorfall informiert, die sich zufällig im Verlagsgebäude aufhielten.

Kurz nach 12 Uhr berichtet die Polizei, dass ein männlicher Anrufer drohte, dass der Domplatz um 12 Uhr „in die Luft fliegt“. Der Domplatz wurde zwischenzeitlich geräumt und gesperrt. Es erfolgte eine Absuche des Domplatzes. Etwa eine Stunde nach dem Anruf konnten die Beamten Entwarnung geben und die Sperrung aufheben.


Die Wahrheit ist, wie Wahlinfo-Passau aus informierten Kreisen zugetragen wurde, wesentlich trivialer:

Klotzek: Klotzek.

Anrufer: Haller, E.ON AG. Grüß Gott. Kann ich bei Ihnen eine Verkehrsbehinderung melden?


Klotzek: Mann, was wollen Sie denn? Ich bin Polizeireporter. Verkehr macht die Semmel.

Anrufer: Ich will nur eine ganzstädtische Verkehrsbehinderung melden.

Klotzek: Oh Mann, Moment. In ein anderes Telefon: Ich wette, Du hast noch nie eine so große Pistole in der Hand gehabt? Wieder zum Anrufer: Also, was los?

Anrufer: Ich möchte sagen... (starkes Rauschen, weil Klotzek mit einer Funkspielzeugpistole auf Gegenstände schießt) .... , dass... (starkes Rauschen) ... Strommast kontrolliert... (starkes Rauschen)... 12 Uhr... (starkes Rauschen)... mein Name Haller.

Klotzek: Oh Gott. Ich wusste doch, dass heute noch was passiert.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jetzt hat es mich fast zerrissen.

charon hat gesagt…

Zitiert aus http://www.mediendenk.de/index.php?AID=0000023392

"Als sie nach dem Dialekt des Anrufers gefragt wurde, meinte sie, sie fühle sich an ihren Türkeiurlaub erinnert."

An was da bitte genau? Früher ließen sich die Damen noch in der Karibik verwöhnen.

Anonym hat gesagt…

Wenigstens hat der Reitmeier jetzt was zum Schreiben für morgen.

Anonym hat gesagt…

...da hat der Herr Präsident mal wieder Clown gefrühstückt, wie? Spaß beseiteite, ich fands auch lustig... Hihihi - und dann hat Asterix gesagt...

Anonym hat gesagt…

Einer der lustigsten Beiträge seit langem.

Anonym hat gesagt…

Find ich auch, der is gut, der anonym!

Fabrizius hat gesagt…

Muss jetzt der OB zurücktreten?

Caize hat gesagt…

Das war wohl die PNP selbst, um die Auflage zu steigern. :) Übrigens sitzt der Klotzek nicht im Medienzentrum. ;)

Anonym hat gesagt…

@charon 15:45

im diesjährigen Ferienprogramm spielen wir noch "Passau von A-Z" mit Ihnen, liebe Leser. Doch freuen sie sich aufs kommende Jahr, dann nämlich heißt es "Mitmachnews: Heiteres Dialekteraten mit unserer Angelika Jungbauer". Sie sehen, bei uns darf jeder bis zur Empfangsdame mit ran.

Wir hören uns und Al"hallo" akhbar,
Ihr Sommerlochteam der Passauer Neuen Presse

Anonym hat gesagt…

@ charon 15:45

Zwischenzeitig ging hier folgendes Schreiben ein:
------------------------
Hosianna liebe Brüder und Schwestern!
wir sollten diesen gottlosen Terroristen aus dem Morgenland und ihrer schändlichen Tat von Dienstagmittag nicht nachstehen. Wir haben daher beschlossen, dass ein kleiner Überfall auf den 'Kinderschlachthof von Auerbach' im Schießstattweg samt kleiner Ärzteentführung des Allmächtigen Wohlgefallen hätte. Zwecks medialer Unterstützung suchen wir auf diesem Weg eine/n fremdsprachenbewanderte/n Projektmanager/in. Suaheli ist übrigens nicht mehr im Rennen, entweder kommt uns da die weitgereiste Frau Jungbauer von der altehrwürdigsten Heimatzeitung auf die Schliche, oder die Polizei hält uns für somalische Islamisten und schießt uns z'samm. Man muss in dieser gottlosen Zeit ja mit allem rechnen, doch haben wir im Stadtwesten keine rechte stätte für derlei Kollektivmartyrium ausmachen können. Auch wenn das Heil unser, und aller Welt Enden sowieso nahe ist, so wollen wir doch ganz sicher gehen und den Plan des Allmächtigen nicht leichtfertig durchkreuzen. Wenn Sie also einen Innuit-Dialekt beherrschen, melden sie sich doch einmal ganz unverbindlich bei uns. Parole: Radio-Lüg ist nicht UnserRadio.

Vergelt's Gott,
Ihr 1.FC kreuz.net, Sektion Passau

Anonym hat gesagt…

@ Caize 19:55

oder es war ein Schelm aus dem Umfeld eines Passauer Staatssekretärs und Donaldisten, den neulich jemand hier thematisiert sehen wollte. Der ist doch gerade mit einer "Mehr-Polizisten-für-Passau" Plakatkampagne zugange. Wortlaut: "Muss Passau erst warten, bis er groß ist?".

Obwohl, für so einen "Der-Zweck-heiligt-die-Mittel" Blaugelbpragmatiker halte ich ihn nicht. Da wäre es schon wahrscheinlicher, dass "unser Mann in Berlin" (der ernst zu nehmende, nicht der mit der "PAWO-Mär von der güld'nen Scher") mit unserem Präsidenten... nur mal angenommen... sagen wir... ...zum Pilze suchen "abtaucht", während man gemeinsam ein Gnadengesuch an seine Buchführungs-Schlitzohrigkeit Herrn swp-GF Weindler strickt. Das peb-Hausverbot für diese gemeingefährlichen biometriebesessenen Wasserballschmeißer vom Herbst 2007 muss nämlich weg. Falls sich noch jemand an die hübsche Passauer Provinzposse erinnern mag (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Biometrie-Gegner-wegen-Hausfriedensbruch-angezeigt-185205.html).

Warum dieser alte Hut? Nun, die Zeit nach dem Sommerloch kommt bestimmt, und mit ihr ab 01.11. der neue "biometrisch korrekte" Personalausweis. Die Ministerin des Herrn Staatssekretärs sprach sich einstmals gegen diese Chip-ID mit Porträt im Sing Sing-ist-grad ums-Eck-Design, Fingerabdruck, und ab Version 3.0 am besten noch mit eingebauter per W-LAN abrufbarer Permageruchsprobe aus. Jetzt ist es in dieser Sache jedoch verdächtig ruhig bei den Blaugelben geworden. Also lieber auf Nebenkriegsschauplätzen Profil gewinnen???

Aber da sind wir eigentlich schon wieder beim alten Weindler und beim Dauerthema: Datenschutz ist Selbstverantwortung. Darüber soll der Präsident hier am besten einmal im Herbst referieren, wenn die Google-Gassenblick-Kuh durchs mediale Dorf getrieben wurde. Jetzt erst einmal weiter mit der Sondersendung zu Druckhaus und Domplatz in der Hand dreister Dialogmarketingsarazenen

Und was die hier suggerierte Verbindung Präsi+Staatsekretär samt irgendwelcher Polenteplakate anbelangt, so ist das gewiss alles nur Hirngespinst. Hubs, I denk mir grad, verflixte Saat des Mißtrauens! Aber dank des heldenhaften Gehörs der Frau Jungbauer von der Heimatzeitung wissen wir ja jetzt, dass die Spur ins Morgenland führt. Gottseidank gibt's Fremde!

Anonym hat gesagt…

Der Ticker gibt keine Ruhe. Jetzt auch noch das:
--------------------------------
Verehrte Topterroristen,

welcome in se senter of aur Dreiflusstown. Zur schnelleren Abwicklung Ihrer Anliegen werden die Telefonleitungen PNP/Empfang und Polizeipräsidium Passau zukünftig zusammen geschaltet. Bitte beachten Sie zudem folgende Vorgehensweisen:

1) We say Grüß Gott in Passau, not Guten Tag (aus der Expertise Klotzek über den "Umgang mit Fremden" vom 27.5.2010, vgl.: http://www.pnp.de/lokales/artikel_regionews.php?cid=29-28201999&Ressort=asta&Ausgabe=a&BNR=0)

2) Fragen sie bitte gezielt nach den Urlaubsländern unserer Mitarbeiter! Frau Jungbauer vom Fachreferat Vorderer Orient stellt Sie dann zu den entsprechenden Referenten und Niederbayern-Botschaftern durch.

3) Erklären Sie möglichst präzise, in welchem Lampelsdorf ihre Aktion statt finden soll. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Transferdauer bis zur papiernen Pierachung derzeit noch von der Leistungsfähigkeit der eingangs erwähnten Kanalbündelung und vom allgemeinen Nachrichtenaufkommen abhängig sind.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. Jurs truhli, Niederbavarias most-citierated Home newspaper fietschäring oarlso Germanien änd aser Ausland
******************************
Anzeige:
Ihre freundliche Pension Jungbauer
täglich die "Hürriyet" frei Haus
ab ganz bald mit Rauchersalon
******************************

Anonym hat gesagt…

Mein lieber Herr Gesangsverein! Es tummeln sich schon sonderbare Geschöpfe im Präsident'schen Garten...

charon hat gesagt…

8 Cops 1 Bike - willkommener Ausgleich zum Bombensuchen:
http://img697.imageshack.us/img697/9042/kachlet.jpg

Anonym hat gesagt…

Ja so ein Polizistenalltag ist schon langweilig. 364 Tag im Jahr kontrolliert man mit 8 Mann einen Mofa- Rocker und dann ... ... Bombendrohung!
Klar, da muss alles was schon längst nicht mehr laufen kann (daher ja auch Nachtdienst befreit), zu fett geworden ist (daher ja auch Nachtdienst befreit) oder psychische Probleme hat (daher ja auch Nachtdienst befreit) in ein Polizeiauto springen und mit 190 kmh zum Domplatz rasen. Endlich Aktion in dem Nest!

Soviel Einsatz und diese Präsenz würde ich mir mal wünschen, wenn nachts die Bürger vom jungen Prekariat aufgemischt werden.

Wie? Da geht es ja auch nicht um einen möglichen Schaden an einer Kirche sondern nur um die Steuerzahler, die den Verein bezahlen? Ah, klar. Versteht.

Anonym hat gesagt…

@anonym 13:14
Damit würdest Du aber unsere Bildungselite von nördlich des Mains auch dem Prekariat zuordnen. Du kannst doch nicht diese anständigen, wohlerzogenen und mit besten Manieren versehenen jungen Leute so verunglimpfen!!

Anonym hat gesagt…

Doch, das kann ich. Wer sich wie Prekariat aufführt, der gehört zum Prekariat. Da ist es egal, ob der Kragen vom Polo- Shirt hochgeklappt ist oder der nicht.
Ist aber ein berechtigter Hinweis von Ihnen. Die Zigarettenbürscherl aus dem Norden fallen in letzter Zeit schon oft negativ auf.

Anonym hat gesagt…

Stimmt, in Passau gibt's Menschen in Arbeitsverhältnissen, von deren Ertrag man weder leben noch sterben kann (=Prekariat). Aber das diese Leute hier jemand in der Öffentlichkeit vermöbelt hätten, hab ich leider nicht mitbekommen. Was ist da passiert? Wer weiß Genaueres?