Dienstag, 17. August 2010

Weil sich alle über Street View aufregen...

Das Wahlinfo-Passau-Sommer-Quiz:

Wieviele Passauer Stadträte haben einen Pool?

Erlaubte Hilfsmittel:

http://www.bing.com/maps/ (Viel besser als Google Maps) und

http://passau.de/Stadt,Buerger-Politik/Politik/Stadtrat.aspx

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das sind doch alles Nichtschwimmer.

Anonym hat gesagt…

Der Herr Präsident wohnt aber auch ganz nett.

Anonym hat gesagt…

...nur hat er eine ziemliche Fluktuation von Nachbarn... - is ja auch kein Wunder bei den permanenten Bombendrohungen...

Anonym hat gesagt…

Ich hab einen Pool gefunden!

Anonym hat gesagt…

Wieso hat er eine Fluktuation von Nachbarn? Ich meine Sie haben die falsche Adresse gegoogelt mein Herr.

Anonym hat gesagt…

Nein, ich mein, die Adresse ist so nobel, da müssen die Nachbarn schon recht fluktus sein, verstehns, aso hab ich gemeint.

Anonym hat gesagt…

Nächste Quizfrage:

Wieviele Kommunalpolitiker
sind im Schuldnerverzeichnis des Amtsgerichts Passau aufgeführt ?

Anonym hat gesagt…

Die Frage ist einfach zu beantworten: Alle ausser dem Scheuer und dem Stadler. Das sind die einzigen beiden, die ordentlich verdienen. Alle anderen arbeiten für einen Stundensatz von unter 3€ im Stadtrat. Da müssen die ja privat draufzahlen.
Naja, fast alle zahlen drauf. Der Mangold, der Dupper und der Frankenberger nicht. Die drei hätten ohne Politik sonst ja gar kein Einkommen.

Anonym hat gesagt…

Der Dickl auch nicht.

Das bringt mich auf die nächste Frage:
Wieviele unserer Stadträte haben eigentlich schon bewiesen, dass sie was bewegen können?

Legen wir die Frage ruhig großzügig aus. Im Stadtrat oder in Ihrer beruflichen Arbeit.
Und bitte verschonen Sie mich bei den Antworten mit Dienstzeit- Stadträten wie Damberger und Synek, die ihr Hobby sogar während ihrer Dienstzeit ausüben dürfen.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Da gibts viele! Der Bud Spencer. Dann der mit der Friedhofsverschönerung. Oder der Dings...

Fabrizius hat gesagt…

Genau, der Dings... ist das. Den hat keiner auf der Rechnung, aber er ist omnipotent, der Dings... (mit drei Pünktchen ohne Leerzeichen dazwischen)

Genau der! hat gesagt…

Genau, der Dings! Der ist immer vorne mit dabei. Den hätt ich fast vergessen. Und dann noch der Parteifreund vom Dings- der ähm ähm, naja, wir wissen ihn ja beide. Namen sind ja Schall und Rauch. Taten bleiben für die Ewigkeit.

Man braucht sich ja nur mal die Stadträte im Internet ansehen. Ich muss ja zugeben: Ich kenn die alle! Die Namen und Gesichter kennt man ja durchgängig aus der Presse und den so persönlich geführten Wahlkämpfen. Da ist Gott sei Dank ja keiner dabei, der sich in so einem Wahlkampf hinter seiner Partei versteckt. Nein. Das sind alles Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, von denen jeder für sich die Stimmen im Kreuz hat es aus eigener Kraft in den Stadtrat zu schaffen.

Apropos echte Lichtgestalten in der Politik: Hat jemand hier in der Provinz schon mitbekommen, dass der Sepp Daxenberger verstorben ist?
Also um den tut es mir wirklich leid. Ich hab die Froschstreichler noch nie gewählt, aber der Daxenberger hat mich beeindruckt.

Fabrizius hat gesagt…

Stimmt. Daxenberger war ein Ausnahmepolitiker der Grünen.
Eigentlich wollte ich jetzt schreiben: "Es erwischt immer die falschen", aber das verkneife ich mir.

Anonym hat gesagt…

Also ich hab mir jetzt mal unsere Stadträte auf www.passau.de angesehen.
Auffällige viel der unbekannten Volksvertreter finden sich bei den Sozen. Sissi Geyer, Franz Eibl, Rainer Holzmann, Manfred Springinklee,Wolfgang Wagner und meine absolute Favoritin Patricia Veitengruber. Alle noch nie durch irgendetwas aufgefallen und mir auch in keinem anderen Zusammenhang bekannt.
Bei der CSU sind schon fast alle mal irgendwie auffällig geworden. Außer einem gewissen Josef Haydn. Den hab ich noch nie gesehen.
Bei der FDP/PAL kennt man auch fast alle. Außer einem angeblichen 3. Bürgermeister.
Bei der ÖDP hat man eigentlich alle schon mal irgendwo gesehen. Den Robl im Wirtshaus, den Geins in seinem Geschäft und den Seiler mit Terence Hill im TV. Aber von der Arbeit im Stadtrat hat man von den genannten auch noch nichts gehört.
Die Grünen kennt man. Die Erika Träger hatte mal irgendwie was mit einem Mann ihrer Angestellten, der Stephan Bauer spielt mit lustigen Spielfiguren in seinem Schaufenster. Als er noch einen Laden hatte... Und der Synek führt doch Aufsicht bei den städtischen Töchtern.
Und die Freien Wähler kennt man auch zu 2/3. Einen gewissen Herrn Kapfer Siegfried kenne ich aber leider noch nicht.

Anonym hat gesagt…

...tssss - der kennt den Haydn nicht...

http://www.youtube.com/watch?v=sbYPxzDLaLM

Anonym hat gesagt…

abeeeer der Haydn hat ein tolles Pool.... ist nur noch nicht auf Google.....

charon hat gesagt…

Für was unsere Stadträte so werben. Wär ja schon fast einen neuen Post wert.

http://img713.imageshack.us/img713/9062/unbenanntmj.jpg

Anonym hat gesagt…

@charon

Hochinteressant! Sind das eigentlich anzeigepflichtige Nebentätigkeiten bzw. -einnahmen??

Ich find ja auch den Erlebnisurlaub zwischen Revolverhelden, hinterfotzigen Lassoschwingern und Rothäuten bezeichnend. Und wann heißt's wieder: "Urlaub bei den Schwarzen. Hakuna Matata, alles prima im Dreiflüsseparadies"?

charon hat gesagt…

@ Anonym 18:55
Howdy! Das sind die schillernden Blüten, welche das Internet so treibt. Herr W. aus P. betreibt wohl kein gewerbsmäßiges Affiliate-Marketing.

Möchte ihn jemand drauf hinweisen? gerhard.waschler@kabelmail.de

ps: kabel deutschland, nein danke!

Anonym hat gesagt…

Hmm... Stichwort Kabel Deutschland: waren das nicht die Helden, die sich vor 3 Jahren in der Ludwigstraße (1A-Lage) das ehemalige Foto Porst-Ladenlokal mieteten, drin einen Bretterverschlag mit Krepp und Plakaten errichteten und die Leute zum Anbieterwechsel hinein lockten...

...nur um dann im Ladeninneren anhand der Adressdaten zu prüfen, dass die Leistung in "gerade diesem Teil des Stadtgebiets leider nicht verfügbar sei". Die so abgeschöpften Datenblätter standen seinerzeit kistenweise herum. Was wohl mit denen geschehen ist??

...und nach einigen Wochen zogen sie wieder von dannen, die teutonischen Kabelheuschrecken. Hübsches Ladenintermezzo nach der Art: Wir sind in Ihre "gute Stube" (*) gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass Sie hier NICHTS bekommen.

...aber die Trösterlzuckerl beim Grüßgottade, die sind bei derlei Leuten dafür IMMER im corporate design. TOLL!!!!


Anschlußfrage (leicht abstrahierend): Wer macht in Passau eigentlich Standortpolitik abseits von Einzelhandel und Tourismus? Lässt sich da vielleicht so mancher Poolbesitzer und (wie heißt das bitte?) "Affiliate Marketierer" (also bei "Spezlwirtschaft" vertipp ich mich fei weniger) mit 'nem Zuckerl abspeisen, oder warum geht hier nichts abseits von "Dialogmarketingprekariat" oder "geringfügig beschäftigter FACHkraft für Spezialgebiet XYZ"?

Nur einmal so zwischen Telefonstudio und ARGE in die Runde geworfen.

(*) Der Ausdruck "gute Stube" ist selbstverständlich Heimatzeitungsjargon. Im Land der Wirtshäuser und Biergärten einem eventisierten OpenAir-Laufsteg mit "Frequenz"erhebung die Gemütlichkeit eines Zimmers unterzujubeln, schafft nur jemand der reichlich Anzeigenkunden rhetorischen Honig ums Händlermäulchen schmieren muss.

Anonym hat gesagt…

Das ist mir jetzt zu hoch.