Sonntag, 31. Dezember 2017

Im Weihnachtsgottesdienst, Teil 2

Den Teil 1 der Geschichte finden Sie unter diesem Beitrag.

______________________________________________


Bernhard: Glückauf, Genossen!

Oberjürgen: Börni, wo kommst denn Du so spät her?

Bernhard: Ich hab die Gunst der leeren Gassen genutzt und am Residenzplatz ein paar Autoreifen zerstochen.

Markus: Warum?

Oberjürgen: Womit?

Bernhard: Zlatoust, russisches Kampfmesser, 20 cm Klingenlänge, 5 mm Klingenbreite. Damit schneide ich ihm, wenn mir später danach ist, noch ein Loch in die Motorhaube.

Markus: Warum?

Oberjürgen: Warum Motorhaube?

Bernhard: Stimmt. Dach wär cooler.

Die Erika: Ihr habts einen wirklich komischen Humor. Des war doch jetzt Spaß, oder?

Bernhard: Freilich, Erika. Hab ich was versäumt, Genossen?

Urban (hysterisch): Ich bin kein Genosse!

Bernhard: Ach, er is a do.

Oberjürgen: Danke, Börni, jetzt hat er wenigstens zum Beten aufg'hört.

Der Krassprediger: Und durch die, die zum Glauben gekommen sind, werden folgende Zeichen geschehen: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, sie werden in neuen Sprachen reden.

Oberjürgen: Ist das auch Teil Deiner Jobbeschreibung, Markus? Dämonen austreiben?

Markus: Ich bin kein Exorzist, sondern...

Oberjürgen: ... Escort-Sissy!

Die Erika: Ich schmeiß mich weg.

Urban: Haltet doch endlich den Mund! Ihr seid so widerlich und primitiv.

Der Krassprediger: Wer glaubt und sich taufen lässt, wird gerettet, wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.

Armin: Was glaubst denn jetzt Du, Andi? 

General: Na, getauft bist ja hoffentlich. Das könnte Dich retten. Har har har.

Armin: Ich mein doch, wie wir des machen, dass ich OB werd.

General: Da kann man nichts machen.

Armin: Was? Aber Du hast doch gesagt...

General: Da kann man gar nichts machen. Das geht von allein.

Armin: Von allein? Echt?

General: Pass auf. Jetzt hak mal gedanklich 2020 ab. Oder willst lieber Du gegen den Dupper verlieren als der Putzke?

Armin: Nicht unbedingt.

General: Genau. 2026 bist Du immer noch ein junges Talent und der Putzke gibt bis dahin sämtliche StGB-Kommentare raus, hat zweimal den Ironman in Hawaii gewonnen, hat ein Weingut und ein Gestüt in Sachsen, war im Dschungelcamp und interessiert sich einen Scheißdreck fürs OB-Amt in Passau.

Armin: Meinst? Und wenn er gewinnt?

General: Har har har.

Armin: Aber vielleicht willst Du ja 2026?

General: Dicki, mit dem, was ein OB verdient, kann ich nicht mal meine Oldtimer tanken.

Armin: Super-Plan. Danke, Andi.

Der Krassprediger: Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder. Und da steht weiter ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten, und mit Grimm werde ich sie strafen, dass sie erfahren sollen: Ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe.

Christian: Das war Pulp Fiction. Ist der Bischof auf Gras? Servus beieieinand. 

Oberjürgen: Servus. Setz Dich mal rechts neben mich. Da drüben links sitzt der Börni. Wo kommst denn her so spät?

Christian: Mir hat irgendwer die Reifen aufgestochen.

Oberjürgen: Abgründe. Das waren sicher die von der CSU.

Christian: Warum sollten die sowas tun?

Oberjürgen: Oder die Jusos.

Urban: Ich kann das alles nicht mehr aushalten.

Der Krassprediger: Und die Tatzen des Tieres werden groß sein und schwarz, und seine Augen werden rot sein vor Blut lebender Kreaturen. Ich sage euch: ganz Babylon wird sich erheben und eine dreiköpfige Schlange. Und es wird im ganzen Land ein Scheuern und Schleifen, ein Reiben und Schubbern von aneinander klebenden Teilen geben. Diese Teile werden wieder auseinander fallen...

Holm: Das ist aus "Leben des Brian".

Georg: Wie bitte?

Holm: Was er gerade gesagt hat. "Leben des Brian", Brians Flucht.

Georg: Da musst Du Dich täuschen. Das wär ja...

Holm: ... sonderbar.

Georg: Ganz was anderes. Wie findest Du meinen Presseerklärungsentwurf?

Holm: Welchen? 

Georg: Den zum Achleiten-Christdobl-Schalding-Tunnel.

Holm: Inhaltlich okay, aber ich habe "Verhinderer" durch "Autokraten", "Nichtstuer" durch "Sesselfurzer" und "die keine Visionen haben" durch "die keine Eier haben" ersetzt. Und dann nur noch "Stadtführung" durch "Tyrannei" und "Verantwortliche" durch "Schuldige". Aber sonst gut, wobei wir noch die Kastenreuth-Voglau-Spange aufnehmen könnten.

Georg: Und die Sache mit der Wasserrutsche vom Oberhaus zur Ortspitze?

Holm: Heben wir uns auf für die Pressemitteilung zur Umstellung des ganzen ÖPNV auf Seilbahnen.

Georg: Oder wir kombinieren es mit den Highline-Fahrradwegen.

Der Krassprediger: Neun Kriege. Nicht zwei oder drei oder fünf, es werden neun sein. Und das Schwert wird schwingen über allen elenden Sündern, und das ist genau das was sie sind, Herr. Und das Horn soll auf dem Haupt sein, und es hat neun Spitzen. Und das Schwert wird alles enthaupten: zack und zack und zack.

Christian: Ich und meine Frau sind Brian. Was redet denn der?

Markus: Mir gefällts. Das ist sehr metaphorisch.

Die Erika: Ich finds lustig. Das Horn soll auf dem Haupt sein.

Urban: Enthaupten, enthaupten. Zack, zack, zack.

Oberjürgen: Sie sind alle so dumm und ich bin ihr Chef.

Der Krassprediger: ...also ich wollte sagen, das etwa zu dieser Zeit die Verwirrung durch die, ähm, und die Verwirrung wird alljene verwirren, die nicht wissen, ähm, und niemand wird wirklich genau wissen, wo diese kleinen Dinge zu finden sind, die verknüpft sind mit einer Art von Handarbeitszeug, das durch die Verknüpfung verknüpft ist.

Armin: Du, Andi, wir wollten uns amal bedanken und Euch einladen. Für das, was Du alles für mich getan hast. Könnts auch gern die Hundis mitnehmen.

General: Super, danke, ok.

Armin: Wie täts Euch denn passen am...

General: Sorry, Termin, keine Zeit.

Armin: Schad.

General: Macht ja nix. Holen wir nach. Wenn Du OB bist. Har har har.

Armin: Ja, super. Ich wünsch Dir jetzt schon ein spitzenmäßig tolles Neues Jahr!

General: Ich mir auch, danke. 

___________________________________

Der Präsident wünscht nicht nur dem Andi, sondern allen Lesern ein glückliches Neues Jahr!

gez. Der Präsident

Kommentare:

PNP-Leser hat gesagt…

Hat sich der Präsident bei den Zitaten in der Bibel bedient oder war das wirklich die Weihnachtspredigt? Ich war zum Glück nicht dort. Weil ich mir nicht vorstellen kann, dass der Präsi dort war, vermute ich, er hat einfach Passendes aus der Schrift genommen.

Cromwell hat gesagt…

Dunkel. Sehr dunkel. Die Passauer Apokalypse scheint nahe.

@PNP-Leser: Oster-Predigten alle auch in diesem Internet: https://stefan-oster.de/category/predigten/

PNP-Leser hat gesagt…

Die will ich gar nicht lesen.

Anonym hat gesagt…

The President lives. - Hallelujah

Anonym hat gesagt…

Der Präsident in alter Frische! Das Warten hat sich wieder mal gelohnt.

Anonym hat gesagt…

Danke - ein würdiger Jahresabschluss.

Anonym hat gesagt…

Köstlich!

Anonym hat gesagt…

Lieber Himmel, ist es in Passau noch immer so, dass alle beruflich Gescheiterten letzlich einen Job in der bischöflichen Kirchenverwaltung bekommen?

Anonym hat gesagt…

@Anonymus vom 18.2.: Man sollte bei der Betrachtung dieses Themas die Rolle der Stadtverwaltung nebst ihrer Töchter keinesfalls unterschätzen.

Anonym hat gesagt…

Öha, hier tut sich wieder was? Gibt es denn hier vielleicht sogar wieder mal den Original-Tölpel nebst Base?

Anonym hat gesagt…

@anonym von 18. und 21.2.: Man sollte bei der Betrachtung dieses Themas auch die Rolle der Bundesministerien keinesfalls unterschätzen.