Samstag, 28. Februar 2009

Angezapft und losgefastet

Lieber Tölpel!

So schön wars wieder beim Starkbierfest der Brauerei Hacklberg, wo sich die ganze Semiprominenz aus Stadt und Landkreis einfand, sofern man eine Stempelkarte mit mindestens 40 bestätigten Gottesdiensten im letzten Jahr vorweisen konnte. Ganz vorn dabei natürlich unser Bürgermeister Mangold, der vom anwesenden Klerus auch sehr für seine Gottesdienststempelkarte (256 Besuche im Jahr 2008 mit 37 mal Beichten) gelobt wurde. Wahnsinnig lustig war dann auch die Aufführung vom Weißbier-Jackl („Was ist der Unterschied zwischen einer Hundehütte und einem 2. Bürgermeister? Die Hundehütte ist für den Hund - und der 2. Bürgermeister für die Katz!“). Da fragt man sich dann schon gern mal, wer eher zum Lachen in den Keller geht - der 2. Bürgermeister oder der Weißbier-Jackl. Aber wahrscheinlich muss man da seit Jahrzehnten im Zölibat gelebt und/oder schon drei Humorator intus haben, um das für Humor zu halten.

Hast das auch schon gehört? Zu jedem Frühstücksmenü bei McDonalds am Ludwigsplatz gibts jetzt gratis eine Ausgabe der PNP dazu. Passt ja auch hervorragend: Junk Food für den Bauch und eben auch fürs Hirn. Auf jeden Fall wird man schnell satt und oft wirds einem auch schlecht.

Jetzt mal im Ernst: Fällt Dir das auch auf? Unsere Nachahmer in der Printausgabe kupfern thematisch dermaßen bei uns ab, dass es eine Art hat. Heute kommen sie z.B. auf einmal drauf, dass die Passauer CSU wirklich nur einen einzigen Zukunftsträger hat und das ist der Dr. Andi. Das haben wir schon vor Monaten apodiktisch festgestellt. Aber der Dr. Andi ist ja nicht ganz blöd. Der will ja nicht hier in Passau rumkasperln, der will ja Minister oder sowas werden -mindestens. Tja, und die heute geäußerte Kritik an der scheißtoleranten Haltung der Stadt bzgl. der Granitzerstörer in der Neuen Mitte, die stammt originär auch von uns.
Aber wenn sogar der Premium-Redakteur Christian Karl zum Thema SZ-Magazin/Scharfrichter von uns abschreibt, dann liegts ja wohl doch an der Arbeitsüberlastung der armen Redakteure.
Was meinst Du? Deine Kathi

Liebe Kathi!

Arbeitsüberlastung hin, Arbeitsüberlastung her... Fehlt bloß noch, dass sie nach unserem Hinweis vom letzten Mal auch laut zu spekulieren anfangen, ob denn das Passauer Zeitungshaus bald verkauft werden soll. Aber ich glaub, das darf man nicht schreiben, bzw. sollten wir vorher mal Simone fragen.

Das mit der Gratis-PNP zum Fastfood-Frühstück finde ich auch sehr lustig. Eine bessere Passgenauigkeit wäre nicht mehr möglich gewesen. Wer einmal einen Leitartikel von Ernst Fuchs gelesen hat, kann sich - ohne jemals dort gewesen zu sein - genau vorstellen, wie man sich nach einem Frühstück bei McDonalds fühlt.

Ich finde es übrigens sehr passend, in der allgemeinen Wirtschaftslage als Busfahrer für knapp zehn Prozent mehr Lohn zu streiken. Vor allem wenn man nur einen Hungerlohn von 1.600 bis 1.800 Euro netto (Michael Koch) verdient. Da hatte die Verkäuferin, die 800 Euro netto verdient und gestern im Regen an der Bushaltestelle gestanden ist, sicher auch viel Verständnis dafür. Wieviel verdient eigentlich ein Ver.di-Funktionär?

Dass aus dem Dr. Andi noch ein ganz Großer wird, da würde ich auch jede Wette eingehen. Aber bestimmt nicht in Passau. Das Passauer Leichenhaus CSU ist ja wirklich erbärmlich anzusehen. Der Damberger ist Fraktionsvorsitzender und der Waschler sieht immer irgendwie so aus, als wenn er täglich Witze vom Weißbier-Jackl anhören müsste. Nebenbei: Gibts eigentlich die SPD-Fraktion noch? Oder hat sich die schon aufgelöst? Da stehen auf einmal Leute in der Zeitung wie ein Kapfer Sigi (wo ist der eigentlich dabei?) oder ein Oliver Robl. SPD - Fehlanzeige. Oder sind die auch schon alle bei der Passauer Liste gelandet?

Im Nibelungencenter nice geben schon wieder drei Mieter auf. War auch gar nicht abzusehen, gell. Ich war da kürzlich erstmals drin und bin gleich wieder raus, weil ich gedacht hab, es gibt eine Bombendrohung oder einen CSU-Stand mit Waschler - alles menschenleer.

Die Nordtangenten-Spinner aus dem Landkreis haben sich übrigens einen schönen Domain-Namen ausgedacht: http://www.zukunft-ohne-passau-stau.de/. Wie ist das eigentlich gemeint? "Zukunft-ohne-Passau! Stau!" Zukunft ohne Passau und dafür auch mal einen Stau in Büchlberg oder Hauzenberg. Ist doch kein Problem. Bleibt doch einfach mal in Euren Weilern und fahrt mit Euren tiefergelegten Polos alle gleichzeitig ins Pils-Pub. Dann habt Ihr auch mal Stau und wir unsere Ruhe.

Ich kann nicht schließen, ohne Dich auf ein Highlight der Fastenzeit hinzuweisen. "Atempause: Gedanken zum Sonntag" von Schwester Franziska im Passauer Lokalteil der PNP. Ein ganz besonders schönes Zitat hat es mir heute angetan - "Ein Baum spricht: Ich lebe das Geheimnis meines Samens zu Ende, nicht anderes ist meine Sorge." Oder mit meinen Worten: Hauptsache nicht impotent, alles andere ist mir wurscht! Dein Passauer Tölpel

Kommentare:

Profiler hat gesagt…

Im direkten Vergleich:
Die "Tölpel-Ausgabe" bei wahlinfo-Passau brilliert eindeutig auf Platz 1. Die PNP-Ausgabe mutiert zum Plagiat. Glückwunsch

Anonym hat gesagt…

„Die Nordtangenten-Spinner aus dem Landkreis“ haben meiner Meinung nach nicht ganz unrecht. Hier muss einmal eine Lösung her. Es wird ja bereits seit über 20 Jahren wegen einer weiteren Brücke usw. rumgeeiert. Der Verkehr hat ja inzwischen um einiges zugenommen. Ich finde Passau sollte sich allmählich von seinem Inseldenken verabschieden. Wir haben das Jahr 2009 und die Passauer sind nicht allein auf der Welt. Erst groß auf Einkaufsstadt machen, bloß ohne Verkehrsaufkommen, wie soll das gehen?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Das kann man schon so sehen. Uns gehts ja in unserer strikten Ablehnung mehr um manch aberwitzige Trassenführungsideen.