Mittwoch, 18. Februar 2009

Brutal! Kirchenaustritte sogar in Passau.

Wahnsinn. Ganze Nacht fast nicht geschlafen. Fieberträume. Aufgestanden. Zwei Prozac und zwei Ritalin eingeworfen und noch zittrig den PNP-Lokalteil aufgeschlagen. Kommentar von Klotzek gelesen. Nochmal gelesen. Kein Wort verstanden. Muss an uns liegen. Dann Artikel von Klotzek gelesen, Überschrift "Kirchenaustritte: Am Papst kann es eigentlich nicht liegen". Hmm, wenn Klotzek das schreibt, wird's wohl stimmen. Klotzek vertrauen wir. Aber an wem liegt's dann? Dass Menschen wirklich aus der katholischen Kirche austreten? Dafür kommt man in die Hölle!!! Wie verzweifelt muss man da sein? Die Antwort steht in der PAWO. Frankenberger moderiert als Evangelist Lukas verkleidet eine "musikalisch-szenische Collage" von irgendeinem Göth über irgendeinen Apostel in irgendeiner Kirche - es singt und spielt die Musikgruppe Shalom. Dann lieber Hölle! Gerne auch im Doppelzimmer mit Charles Manson.
Nochmal PAWO. Sehr ergiebig heute. Theres Schwarz schreibt ein Buch (sic!) und Künzel macht ein neues Lokal mit dem Namen "Currywurst ist Mord". Kurz Fieber messen. 34,7. Komisch. Schnell noch zwei Prozac. Was steht da auf der nächsten Seite? Die akademische Direktorenstelle ist extra für den abgewählten Waschler geschaffen worden? Seltsam. Wir dachten, die liegen da so rum, diese Stellen.
Noch mal zu den Kirchenaustritten. Es treten doch eh viel zu wenig aus. Oder? Der Präsident ist damals ausgetreten und sofort bei Scientology eingetreten. Ist fast genau so schlimm wie die katholische Kirche, aber Promiskuität ist nicht verboten.
Nächste Seite Lokalteil. Mannichl ist... Puh, doch nicht. Weiter unten. Untersetzter Mann mit einem dicken Meerschweinchen auf einem Foto. Damit hat er irgendeinen Bundessieg bei den Karnickelzüchtern gewonnen. He he. Mit einem Meerschwein. Noch zwei Ritalin.
War da noch was? Klar. Die Ringstraße wird geöffnet. Heute Vormittag. Wir können leider nicht teilnehmen und die Schilder abschrauben. Zu krank. Haben den Oberbürgermeister als Vertretung geschickt. Der ist eh größer. Und stärker. Der kann die Schilder einfach umknicken. Ob der Zankl auch teilnimmt? Und ob sich der Seiler Hans - oder wie heißt er, Manfred?- wieder ins Bild drängt? Wir wissen es nicht. Wir sind mit Fieber zuhause. Jetzt schon wieder 35,4. Das mit der Ringstraße reicht uns übrigens noch lange nicht. Wir wollen wie früher mit 100 die Neuburger Straße runtercruisen und dann gerade durch zum Ludwigsplatz. Warum sollten wir da eine Runde um den Exerzierplatz und die Zentralgarage drehen, wenn wir in die Fußgängerzone wollen. Wirklich nicht. Also. Wer auch immer der zukünftige OB-Kandidat der CSU wird. Wenn er uns die Öffnung der alten Trasse verspricht, wählen wir ihn. Versprochen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Man muss Prozac und Ritalin höher dosieren. Sonst wirkts nicht.

Antaia hat gesagt…

Zur Öffnung der Ringstraße kann ich nur sagan:
"Difficile est satiram non scribere."

Schwierig ist es, keine Satire darüber zu schreiben.

Antaia hat gesagt…

Fast hätte ich es vergessen:
Gute Besserung Herr Präsident!

wahlinfo-passau hat gesagt…

Vielen Dank! Wird schon besser. Aber ich bekomme diese Frankenberger/Manson-Assoziation nicht aus dem Kopf. Hoffentlich träum ich nicht davon.

Anonym hat gesagt…

Endlich mal klare Worte hier! Ringstraße auf oder zu... was für eierloses geeiere jahrelang...

Mit hundert durch - übern Ludwigsplatz - und bis in die Zone... Geht doch! Früher war nicht alles schlecht.

Dotore hat gesagt…

Gute Besserung Präsi.

Die Frankenberger-Manson Assoziation ist krankheitsbedingt. Und endet mit Genesung.
Irgendwie komisch. Frankenberger steht immer im Zusammenhang mit Krankheit.

Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als man in der FuZo noch zweispurig fahren konnte? *Snief* Das waren noch Zeiten...

wahlinfo-passau hat gesagt…

Und parken, wo man wollte... Obwohl, das machen wir ja immer noch. ;-)
Danke für die Genesungswünsche.

Profiler hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Präsi

Meine besten Genesungswünsche.
Ihr hohes Fieber von 35 und noch was – mannomann -, das ist ja fast am Ableben vorbeigeschrammt.
Ich kann nicht umhin anzunehmen, dass dieser von ihnen so trefflich formulierte Artikel aus einer Kombination von Pharmaka und Fieberwahn entstanden ist.
Man weiß ja, dass Menschen in Trance wunderbare Ausdeutungen und visionäre Einblicke haben. Was den ollen Griechen ihre Phytia ist den Niederbayern der Präsi von wahlinfo-passau.
Ich bin begeistert

Arno Nym hat gesagt…

Amon Göth vielleicht? Der wohnt im selben Zimmer...

Anonym hat gesagt…

Präsi, du weißt ja,

"Dulce et decorum est, pro patria mori"

Süß und rumreich ist es für den Staat, äh die Stadt, zu sterben.

Tölpl hat gesagt…

Falsch: Neuburgerstraße
Richtig: Neuburger Straße

Neuburg ist ein Ort am Inn.

Ein kleiner Trost: auch die Redakteure von TRP 1 und PNP wissen nicht, wie die Straßennamen richtig geschrieben werden.

TRP 1 schreibt heute Augustiner Gasse. Natürlich falsch. Richtig: Augustinergasse.

Für die Heiden: Augustiner sind Mönche.

cassiel hat gesagt…

Zum Thema: Neuburger Straße vs. Neuburgerstraße

Werter Tölpl, Sie haben natürlich recht [normalerweise mögen wir Klugscheißer nicht besonders ;-), trotzdem entfällt heute die Steinigung]. Der Präsident ist beim Scientology-Audit und somit verhindert. Ich bringe das jetzt mal in Ordnung und erwarte, daß sich niemand wg. der Dr.-Hans-Kapfinger-Straße in der Blogüberschrift aufregt.