Mittwoch, 2. März 2011

PAWO-Foto beweist: Sebastian Frankenberger und Luise Kinseher haben geheiratet


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich habe ja leider keine Zeit für so etwas, deshalb habe ich mir eine maximale Arbeitszeit von zehn Minuten gesetzt und nur eine Stichprobe gemacht. Und was soll ich sagen: Ich war erfolgreich, etwas anderes hätte mich auch überrascht.

Also:
Die erste Fundstelle hat folgende URL:
http://books.google.com/books?id=LG5UZFhcoQUC&printsec=frontcover&hl=de&cd=1&source=gbs_ViewAPI#v=onepage&q&f=false

Hier kann man Seiten der „Dissertation“ von PHDr. Andreas Scheuer anschauen. Darin heißt es unter anderem:

Die Politische Arbeit und Erfolge dieser Partei sind fast untrennbar mit dem Namen Franz-Josef Strauß verbunden. Strauß war von 1961-1988 CSU-Vorsitzender, gehörte verschiedenen Bundeskabinetten als Minister an und übernahm von 1978 bis 1988 das Amt des Bayerischen Ministerpräsidenten. Probleme, die für andere Spitzenpolitiker oft das politische "Aus" bedeutet hätten ("Spiegel-Affäre", gescheiterte Kanzlerkandidatur 1980), konnten seine politische Stellung - jedenfalls in Bayern - nicht ernsthaft beeinträchtigen. Strauß hat die Arbeit der CSU wie kein Zweiter geprägt und darf als der Prototyp des dynamischen Politikers gelten, der seine politischen Auseinandersetzungen mit Härte und Entschlossenheit bestritt und nicht selten die Wähler polarisierte: Der Bundestagswahlkampf 1980 z.B. reduzierte sich thematisch auf die Frage "für oder gegen" Strauß. Die Frage, ob die Partei auch ohne ihren "großen Vorsitzenden" bestehen könne, stand lange im Raum, hat sich jedoch mit Edmund Stoiber als bayrischem Ministerpräsidenten und Theo Waigel als Vorsitzendem gelöst.

Wenn man nach Plagiaten sucht, sollte man eine möglichst auffällige Formulierung nehmen und diese googeln. Ich wählte „Strauß Prototyp des dynamischen Politikers“.
Der erste Treffer stammt von der Uni Münster:
http://egora.uni-muenster.de/FmG/wahlen/m0725.shtml
Der Text im Wortlaut:

Politische (Anmerkung: Besonders lustig finde ich, dass Herr Scheuer oder sein Ghostwriter nach dem Rüberkopieren „Die“ an den Anfang setzten und dabei übersahen, dass dann das Adjektiv „Politische“ klein zu schreiben wäre.) Arbeit und Erfolge dieser Partei sind untrennbar mit dem Namen Franz-Josef Strauß verbunden, der als Parteivorsitzender von 1961 bis zu seinem Tod 1988 ohne ernsthafte Infragestellung amtierte. Anfechtungen, die für andere Spitzenpolitiker oft das politische "Aus" bedeuteten ("Spiegel-Affäre", gescheiterte Kanzlerkandidatur 1980), konnten seine Stellung - jedenfalls in Bayern - nicht ernsthaft beeinträchtigen. Strauß war der Prototyp des dynamischen, fast charismatischen Politikers, der seine politischen Auseinandersetzungen mit Härte und Entschlossenheit bestritt und auf diese Weise die Bevölkerung polarisierte: Der Bundestagswahlkampf 1980 z.B. reduzierte sich thematisch auf die Frage "für oder gegen" Strauß. Die Frage, ob die Partei auch ohne ihren "großen Vorsitzenden" bestehen könne, stand lange im Raum, hat sich jedoch mit Edmund Stoiber als bayrischem Ministerpräsidenten und Theo Waigel als Vorsitzendem gelöst.

Anonym hat gesagt…

Hier eine Ebene höher:

http://egora.uni-muenster.de/FmG/wahlen_m0007.shtml

wahlinfo-passau hat gesagt…

Woran erkennt man denn, was älter ist? Ich seh es nicht.

Anonym hat gesagt…

Ich sehe schon die Schlagzeile:

Das nächste Kabinettsmitglied!

Unterzeile:
Plagiatsaffäre immer bizarrer: Staatssekretär schummelte um einen Schummel-Doktor zu erhalten

Anonym hat gesagt…

Sollte sich herausstellen, dass die Quelle mit der Uni Münster in der URL bei Herrn Scheuer abgeschrieben hat, dann entschuldige ich mich bei in aller Form bei ihm und hoffe, dass er demnächst Wissenschaftsminister wird.

Anonym hat gesagt…

Hm, auf jeden Fall eine Spur, die man prüfen sollte ... Wäre ja auch nur im Sinne Scheuers. Die Herzen werden dem neuen Märtyrer nur so zufliegen ...

Eckermann hat gesagt…

So etwas gehört dann aber in das neue Wiki der Plagiate:

Plagipedi

Anonym hat gesagt…

War unser PhDr. Andi nicht äußerlich das Plagiat von zu Gutti ? (Eine Gel-Dose im Haar, gleich Krawatte und Brille)
Wenn kupfert er nun zukünftig ab? Bin schon sehr gespannt.

Anonym hat gesagt…

1) Ich bin überrascht, dass man mit so einer Arbeit überhaupt promovieren kann. Das klingt doch eher wie ein Strategiepapier eines Praktikanten der Hanns-Seidel-Stiftung. Oh Wissenschaft, du holde, objektive!

2) Erstaunlich finde ich, dass es praktisch keine Fußnoten mit Zitationshinweisen gibt. Wenn Fußnoten vorkommen, dann meist als inhaltliche Ergänzung ("weiß noch was, bringe es aber im Text nicht mehr unter")

Anonym hat gesagt…

Der ist ja schon drin!

http://de.plagipedi.wikia.com/wiki/
Andreas_Scheuer:_Die_politische_Kommunikation_
der_CSU_im_System_Bayerns

Johannes Flörsch hat gesagt…

Was mich ein klein wenig wundert, ist die Zurückhaltung in Richtung lokalnews.de – oder habe ich vielleicht etwas übersehen? Da »zaubert« Daniel Wildfeuer einen Auftritt aufs Online-Bankett, dass man vor Ehrfurcht könnte ganz scheu werden, und keiner rührt sich. bsmparty.de hat er, soweit ich das verstanden habe, in den Bach rutschen lassen, weil er’s auf regionaler Ebene nicht verstanden hat, dem Facebook-Trend zu trotzen – jetzt will er uns »lokal« beibringen, eine Nummer kleiner. Hehe! Behauptet, zwei Redakteure seien in erster Linie für den Content verantwortlich – bettelt aber um Content von den Freiwilligen da draußen, die natürlich nicht bezahlt werden. Da kann ich ja gleich die Wurst zum Köpa, Heindl, Fischer bringen, damit sie die in die Kühltheke legen und an mich zurückverkaufen! Auf was für Ideen man in der Sperrwies kommt …! Ein Gutes hat es: Wenn ich mir die Seiten so anschaue, brauch’ ich mir die nächsten Jahre keine Sorgen mehr um Anschauungsmaterial für meinen Blog machen! Ich glaub’, ich leg’ gleich mal los …

Freud hat gesagt…

So schlecht kann die Idee nicht sein.
Hubsi macht nämlich jetzt auch Lokalnews. Hihi!

http://www.bürgerblick.de/

http://img193.imageshack.us/i/brgerblickwirdlokal.png/

Spezlwirtschaft hat gesagt…

Präsidentenspezi Hubsi hat in seinem neuen Bürgerblick wieder zugeschlagen.

In seiner gewohnt schlampigen Art macht er aus Herrn Salomon einen Herrn Salamon (Seite 5) und aus dem Herrn Rosenberger einen Herrn Rosenbauer (Seite 23).

Duden hat gesagt…

Nur zwei Fehler auf 23 Seiten gefunden, das ist immer noch Note 1. In der PNP findet man auf 2 Seiten 23 Fehler...

Spezlwirtschaft hat gesagt…

@ duden (Hubsi) waren nur Beispiele. Wir können hier gerne eine hubsi.wiki aufmachen. Muss nur der Präsident mitmachen.

Spezlwirtschaft hat gesagt…

@ duden (Hubsi) dann führen Sie einmal die "2 Seiten 23 Fehler" mit Fußnoten einmal auf.

Hubsi Denk hat gesagt…

a) ich verbitte mir in aller Höflichkeit, als "Spezi" des Präsidenten bezeichnet zu werden. Ich kenne ihn nicht wirklich, ich war mit ihm noch nie saufen und er beleidigt meine Leser als „unterdurchschnittlich gebildet“. (Ob ich auf meine Leser abfärbe, weiß ich nicht).
b) Leider habe ich bei einem meiner Absturzabende in der Cafèbar mit ihm einen 99-Jahres-Vertrag unterzeichnet: Er darf eine redaktionelle Seite im Bürgerblick füllen, ich bekomme ein Monatshonorar von 500 Euro. Wie soll ich sonst meine Cafébar-Zechen bezahlen? Wie gesagt, ich hab es nicht bewusst getan, ich war im Delirium.
c) Kreative brauchen das Chaos, geordnete Buchstabenreihen stehen da nur im Weg, komische Namen auch, deshalb müssen Herr Salami und Herr Rosenbusch wohl mit diesen kleinen Ausrutschern leben.
d) Ich würde Sie gerne als Korrektur verpflichten. 99-Jahres-Vertrag auf Cafébar-Basis.

Hubsi Denk hat gesagt…

@Flörsch: Herr Wildfeuer hat es nicht verdient, von ihnen herabgesetzt oder beleidigt zu werden. Er hat das erfolgreichste ostbayerische Partyforum gegründet. Dass er keine journalistische Ausbildung hat und deshalb der ganze Stress, Nachrichten wie ein rammelndes Kaninchen zu produzieren, auf dem Rücken der sehr attraktiven und zierlichen Ex- oder Noch-PNP-Volontärin ausgetragen wird, dafür kann er (und sie) nichts.
Weniger ist mehr, dieses Qualitätsprinzip kann Herr Wildfeuer nicht verstehen. Wie auch. Er kannte bislang nur die Partypiste, da zählt nur Vollgas.
Sein Landshuter Brötchengeber und Diekmann-Spezi, Herbert Zelzer, Herausgeber der PaWo, übrigens einer meiner engsten Freunde (im Gegensatz zum Präsidenten dieses Portals gehe ich mit ihm saufen), hat den armen bsmparty-Boliden in ein Rennen geschickt, dessen Ausgang ich mir lieber nicht vorstellen will. Selbst der Lokal-PNP-Lampelsdorfer, und der ist wahrlich nicht der schnellste, überholt ihn links. Und ich habe mit Zelzer eine Wette am Laufen, dass er den Begriff "Lokalnews", was ja zu gut deutsch Lokalnachrichten heißt, nie im Leben urheberrechtlich schützen kann. Der Test läuft gerade über die Faschingstage, auf Bürgerblick, deshalb gibt es Lokalnews hoch 4.
So, ich treff´ mich jetzt mit D. W., er hat mir 500 Euro Monatshonorar geboten, wenn ich ihm Nachhilfe (nein, nicht in Rechtschreibung) gebe. Zelzer darf´s nicht wissen, denn der bezahlt ja letztendlich den Kram.

Und tschüss.

Mehr Indianer hat gesagt…

Wie der AS zu entnehmen war, wird der Ehrenring der Stadt Passau verliehen. Besonders traurig finde ich die Vergaberichtlinien. Das einzige Kriterium ist die Zeit im Stadtrat. Nicht wie viele Anträge man eingebracht hat, oder wie sehr man sich in irgendeiner Art und Weise engagiert hat, sondern nur und ausschließlich die abgesessene Zeit.

Zankl und Waschler gehen ja noch durch. Die haben sich wenigstens eingebracht. -Auf ihre Weise- Aber sie haben sich eingebracht.

Verzeihung Herr Präsident. Aber die Frau Werts besticht auch eher optisch, als mit spürbarer inhaltlicher Arbeit. Geschenkt. Man kennt sie wenigstens.

Die anderen beiden Kandidaten von der SPD sind aber doch ein Witz! Jetzt bin ich politisch interessiert, bringe aber mit einem Tag Abstand auswendig die Namen nicht mehr zusammen. Ich kenne die Herren einfach nicht. 15 Jahre im Stadtrat und keinen einzelnen Trampfelpfad, geschweige denn eine Spur, hinterlassen und den Ehrenring abgreifen.
Ein schlechter Faschingsscherz.

Stillhalterprämie hat gesagt…

Den zwei Mädchen, die am Freitag den studentischen Randalierer bis zum Eintreffen der Ordnungshüter festgehalten haben, steht die vom Präse ausgelobte Geldprämie zu......150 Euro!!

wahlinfo-passau hat gesagt…

Möglicherweise. Aber der Fall muss erst noch geprüft werden...

Anonym hat gesagt…

Ob die beiden die Prämie bekommen wird davon abhängen, ob sie den Randalierer auch ordentlich vermöbelt haben. Schnödes Festhalten reicht ja hierfür nicht aus. Der Präsident versprach die Zahlung ja unter der Voraussetzung, dass ordentlich zugelangt wird, oder?

Anonym hat gesagt…

Student und Randalierer- was gibt es denn da noch zu prüfen. Ein ganz klarer Fall- aber ganz klar. Wie schönruhig wäre Passau....

Freud hat gesagt…

@ Pseudo-Hubsi

Dafür, dass da eine Ex-Volontärin gegen (ich kenn die aktuellen Zahlen nicht aber so ungefähr müsste es hinkommen) acht Redakteure und ein bis zwei Redaktionsassistentinnen plus ein paar Hansl aus der Online-Redaktion steht, finde ich das Ergebnis sehr beachtlich!
Und wenn links überholen heißt, dass man so spannende und vor allem wahnsinnig lokale Themen im Online-Angebot hat, wie die Frage, ob irgendwelche Vollidioten vielleicht nach Libyen in Fronturlaub fahren wollen (http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/65792_Urlauber-trotzen-den-Unruhen.html) naja, dann weiß ich nicht, wer sich hier warm anziehen muss.

Anonym hat gesagt…

Was ist eigentlich mit dem Geschäftsführer los? Gibt's den noch?

Anonym hat gesagt…

Aschermittwoch diesmal besonders krass

Passau (titanic). Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat beim politischen Aschermittwoch in Passau etwas sehr Langweiliges gesagt. Es folgten einige extrem fade Bemerkungen, unkonzentriert und weitschweifig vorgetragen, dann kam etwas unglaublich Ödes, dann aber wieder sehr Maues. Zuvor hatte Seehofer mitleiderregend Dummes und einschläfernd Banales von sich gegeben. Das Publikum dankte es mit Jubel.

K.T.-Fan hat gesagt…

In der PNP stand, es waren drei kurzweilige Stunden, vielleicht war der obige Titanik-Mitarbeiter vom Fasching her noch zu abgeschlafft, um die Tragweite von Horst Seehofers Worten zu erkennen.

Anonym hat gesagt…

nix mehr los hier......schade!!!

Tsunami hat gesagt…

Der Präsident ist in Japan beim Reaktor-Kühlen. Dafür werden wir einen strahlenden Kolumnenschreiber zurückbekommen.

Anonym hat gesagt…

Hier die offizielle Antwort des Büros von Herrn Staatssekretär Scheuer bezüglich seiner Doktortitel-Führung
---------------------------------

Sehr geehrter Herr Schmidt,

vielen Dank für Ihre Anfrage an das Bundeswahlkreisbüro der CSU, die ich gerne beantworte: Herr Dr. Scheuer verwendet grundsätzlich seinen Doktortitel, so bei seinem Briefpapier, seiner Visitenkarte u.ä.
Wie viele andere auch kann Herr Dr. Scheuer aber gut damit leben, wenn er nicht mit seinem Doktortitel, sondern einfach mit "Herr Scheuer" angesprochen oder angeschrieben wird. So hat er auch auf der Begrüßungsseite von der Verwendung des Doktortitels abgesehen und das schon immer seit der Überarbeitung seiner Internetseite im Jahr 2010.


Mit freundlichen Grüßen

D.v.Lepel

Doris von Lepel
(Büroleiterin)
im Büro Dr. Andreas Scheuer
Mitglied des Deutschen Bundestages
Platz der Republik 1
D-11011 Berlin
Tel: +49 (0)30/227-73119
Fax: +49 (0)30/227-76119
Email: andreas.scheuer@bundestag.de
HP: www.andreas-scheuer.de

Anonym hat gesagt…

Huijuijui, eine "von" Lepel als Bürovorsteherin. Ein Scheuer, was Titel Wert sind ... hehehe

Anonym hat gesagt…

Gibt es etwas neues an der "Scheuer-Front"...ist der GAU beim "Andi" noch immer nicht entdeckt? Koch-Mehrin hat es ja jetzt wohl auch erwischt.

Viertürmeblog hat gesagt…

Viertürmeblog für Radevormwald, Oberberg, Politik: Radevormwalder fordert ÖDP-Chef Sebastian Frankenberger heraus http://viertuerme.blogspot.com/2012/09/radevormwalder-fordert-odp-chef.html
Verstöße gegen ÖDP- Satzung und Demokratieprinzip?