Samstag, 4. April 2009

Angeschnallt und losgefilmt

Lieber Tölpel!

Sag, fällt Dir eigentlich zum Bruce Willis der Passauer CSU, zum Dr. Andi, noch was ein? Das gefällt dem doch eh, wenn ihn alle für einen Straßenverkehrsrowdy halten. Sein großes Idol Franz Josef Strauß, Gott hab ihn selig, hat sich ja schließlich auch nix um so profane Verkehrsregeln geschissen, weder zu Lande noch in der Luft. Schließlich sind solche Regeln ja auch wirklich eher für die Plebs gedacht, also die armen Autobahn-Rechtsfahrer-Proleten, die aber brav CSU wählen, damit es in unserem schönen Bayernland sicher bleibt.

Ansonsten fällt mir die Woche auch nicht mehr viel ein – außer dass wir zwei wieder ein bisschen rumschleimen könnten. Am liebsten schleimen wir doch immer denen hin, die ganz besonders gläubig, fromm, katholisch oder sonst was weiter nicht definierbares sind. Einer ist leider gestorben und einer hat einen runden Geburtstag. Denen bauen wir jetzt gemeinsam einen Altar und jammern gemeinsam, dass früher alles besser war und vor allem die Politiker waren noch Ehrenmänner und Heilige und heute ist alles ganz schlecht und böse und und und... Was meinst, Tölpel? Das machen wir heute mal wieder. Das klappt doch schon seit Jahrzehnten.

Ja und dann schreiben wir noch, dass der Polizeichef super viel Zivilcourage hat und dass Nazis Arschlöcher sind.

Dann ist die Welt in Passau wieder mal in Ordnung. Und wenn Du morgen in Deiner Kurklinik wieder mal den Wecker überhörst, bist Du fei der Palmesel, gell...

Deine Kathi

Liebe Kathi!

Kann nicht viel schreiben, muss zur ersten Kuranwendung.

Nur soviel: Ich habe viel über uns und das, was wir machen, nachgedacht. Und weißt Du was? Es kotzt mich selber langsam an. Immer dieses frömmelnde Geschleime – furchtbar!

Warum schreiben wir nicht mal, dass Franz Josef Strauß in heutigen Zeiten wahrscheinlich im Gefängnis sitzen würde. Na ja – oder mindestens Bewährung.
Warum schreiben wir nicht mal was Kritisches über Kobluk, Weindler und Konsorten? Warum tun wir immer so, als wenn die alle mindestens genial wären?
Warum schreiben wir nicht mal, dass diese bigotte, verlogene, provinzielle Kleinstadtgesellschaft manchmal schwer erträglich ist?

Ach, weil das nicht unser Job ist - ganz im Gegenteil. Ich vergaß, pardon.

Viele Grüße aus der Kurklinik (auch vom Präsidenten, den ich hier getroffen habe)

Dein Tölpel

Kommentare:

Antaia hat gesagt…

Also F.J.Srauß wird meiner Meinung nach überbewertet. Er hat ja so getan als wären alle Bayern seine Leibeigenen.
Aber es gibt noch ein anderes Bayern,zumindest wenn es um Kunstaktionen geht.
Ich habe dieses Vodeo ausgewählt, weil Bruder Barnabas am Nockerberg in seiner Ansprache auf Kurt Eisner hingewiesen hat. Er war ja unser erster Ministerpräsident. Srauß hat sein Bild in der Staatskanzlei aber abhängen lassen, weil er ihm zu links war.
So entsteht Geschichte!


http://www.tvbvideo.de/video/iLyROoafJqZh.html

Tölpel hat gesagt…

Ironie ist die Sache von "wahlinfo" nicht. Deshalb werden sie "Aufgespießt und Festgenagelt" auch nie verstehen.
Und das ist auch gut so. Wie könnte den die Sache "Kobluk" wirklich gewesen sein? Ein kleiner Tipp: Immer andersrum denken.

Antaia hat gesagt…

Deutsche Öffentlichkeit und Medien sind nicht empfänglich für Ironie.
(Björn Engholm)

wahlinfo-passau hat gesagt…

Das mag stimmen. Für derart subtile und versteckte Ironie sind wir hier zu blöd.

Antaia hat gesagt…

Nana, jetzt bloß keine Minderwertigkeitskomplexe Herr Präsident!
Ich gebe ja zu manche Insiderinfos über bstimmte Passauer, z.B. Kobluk, kenne ich jetzt nicht so gut.
Möchten Sie mich da aufklären?

Ansonsten wünsche ich einen guten Abend.

Antaia

Anonym hat gesagt…

Bildungsfern und Spaß dabei!