Samstag, 18. April 2009

Angepisst und Spaß dabei

Lieber Tölpel,

hast Du es auch gelesen diese Woche? Auf einem Flug nach Honolulu hat ein junger Mann im Flugzeug seine Sitznachbarin angebieselt. Komische Idee. Na ja, aber immerhin war die Frau auf dem Weg zu einem Tauchurlaub.

Dauerhaft angepisst fühlen sich hier in Passau dem Vernehmen nach (Sagt man das so? Das schreiben zumindest meine Idole von der PNP immer...) nicht nur die alteingesessenen Geschäftsleute, sondern auch manche Mieter im Lochblech-Bilka. Da können die Betreiber noch so viel geschönte Zahlen veröffentlichen - die Mieter machen einfach bei weitem nicht den versprochenen Umsatz und geraten sogar in ernsthafte Schwierigkeiten. Ob die Kritiker doch recht gehabt haben? Kann ja gar nicht wahr sein, oder?

Ein paar Spaßbefreite haben sich ganz fest über das Schaufenster von Grünen-Stadtrat Bauer aufgeregt. Eine männliche Puppe kuschelt da mit einer weiblichen Barbie-Puppe und ein Plastiksoldat passt auf, dass sie keiner beim Kuscheln stört. Das wäre jetzt pervers, meint sogar der Hubsi und eine Vergewaltigung. Ach, ich weiß nicht. Pervers? Pervers sind so Sachen wie Florian Silbereisen oder abgestrittene Kausalzusammenhänge (yes!), aber keine kleinen Püppchen, die sich lieb haben.

Apropos pervers und angepisst. Ich muss ausnahmsweise mal eine Solidaritätserklärung mit der Lokalredaktion (Koch) und dem OB abgeben. Passau ist nicht braun. Passau ist alles mögliche: ein bisschen bigott, ein bisschen provinziell, ein bisschen verklemmt und ein bisschen ohne freie Presse. Aber wirklich nicht braun. Da müssen wir zusammenhalten.

Was meinst Du? Viele Grüße
Deine Kathi

Liebe Kathi,

natürlich hast Du recht. Du musst Dir ja einfach nur mal die Wahlergebnisse der letzten Jahre in der Zone oder auch in Norddeutschland ansehen. Dann weißt Du, wo die braunen Hochburgen sind.

Und pervers finde ich auch ganz andere Sachen. Dass man in einem niederbayerischen Wirtshaus nicht mehr schafkopfen darf - das finde ich z.B. pervers. Aber ich sage Euch: Jammern werden sie wieder alle, wenn das schönste Kartenspiel der Welt dann irgendwann ausgestorben ist. Und dann werden die Wirte kommen und werden Traditionskartler dafür bezahlen, dass sie für die Touristen ein bisschen auf Folklore machen. Das wäre dann der richtige Beruf für mich. Show-Schafkopfer! Wenns sein muss, setz ich mir dazu sogar eine Goldhaube auf und jodel ein wenig. Dass die Löwenbrauerei mit dem Herz-König für ein Schafkopfturnier wirbt, ist schon nicht mal mehr pervers. Ich weiß nicht, was das ist... Das ist fast so, wie wenn man das Bilka Stadtgalerie nennt. Oder die Nibelungenpassage nice.

Ich hab übrigens sogar gehört, dass da ein paar ihre Miete nicht mehr bezahlen wollen, weil es so schlecht läuft. Darf man solche Gerüchte schreiben oder wird man da auf Unterlassung verklagt? Wir werden sehen. Uns verklagt ja eh keiner. Nicht mal wenn wir schreiben, dass man sich als Geschäftsführer einer städtischen GmbH nicht einfach so in der Kneipe einen blasen lassen kann, ohne dafür in den Ruhestand zu müssen. Nicht mal dann werden wir verklagt. Ich glaube, keine alte Sau nimmt uns ernst, Kathi.

Schwamm drüber und viele Grüße
Dein Tölpel

Kommentare:

Antaia hat gesagt…

Hallo Herr Präsident,

noch kein Kommentar! Anscheinend sitzen die Herren Anonym & Anonym noch im Biergarten und überlegen wie die Geschäftsleute in der Stadtgalerie ihre Mieten bezahlen sollen.
Fact ist: Passau ist viel zu teuer. Hier sind Mietpreise wie in München üblich-der Umsatz hinkt jedoch.
Über kurz oder lang wird es in schneller Reihenfolge wechselnde Ramschgeschäfte geben um dem drohenden Leerstand zuvorzukommen.

Na ja, sei es drum, Deutschland hat ja eh die höchste Rate an Altkleidern, d.h. nirgendwo in der Welt werden so viele Klamotten weggeschmissen wie bei uns. Wenn ich mir die viele minderwertige Ware in der Stadtgalerie anschaue wundert mich das nicht. Hier hat man wirklich versäumt ein paar Geschäfte mit guter bezahlbarer Ware, welche auch den Ökostandards entspricht, anzusiedeln.
Pervers oder?

Schönen Abend noch

Antaia

Weihnachtsmann hat gesagt…

Freunde des gepflegten Diskurses, liebe Kathi:

Passau mag in der Tat nicht braun sein, aber Passau ist nicht ein bisschen „….“ – sondern verdammt bigott, krähwinklisch provinziell, gänsehautauslösend verklemmt und leider immer noch von der Monopolpresse dominiert. Trotzdem: Will man deswegen lieber in Rosenheim, Bayreuth oder Ansbach wohnen? Zum Glück gibt’s genügend (?) Zeitgenossen comme le President.

Aber wie bitte kommt man auf den Schmarrn, dass Passau so teuer ist wie München?

Durchschnittliche Ladenmiete in1A Lagen für Läden in Passau: 50 €
Durchschnittliche Ladenmiete in1A Lagen für Läden in München: 300 €

Macht’s Rammschtechnisch aber leider auch nicht besser…

Schönabendnoch

Antaia hat gesagt…

Da habt ihr euch aber ganz schön vertan.Ich weiß nicht woher eure Infos stammen, richtig sind sie nicht.

Weihnachtsmann hat gesagt…

Ach Schätzchen, im Zweifelsfall hilft schon ein wenig googeln – ich will ja keinen wissenschaftlichen Akt daraus machen, aber eine winzige Suchanfrage mit den richtigen Stichwörtern liefert schon genügend Material, um einen Mietspiegel für sämtliche Stadtviertel anfertigen zu können. Also nur zwei Beispiele:

München:
http://www.welt.de/die-welt/article1729135/Ladenmieten_in_1a_Lagen_werden_deutlich_teurer.html

Passau:
http://www.immobiliencity.com/forum/thread.php?threadid=5452#5

Woher stammen denn Deine hochbrisanten Preisinformationen?

Gespannt!

Antaia hat gesagt…

@Weihnachtsmann,

ich würde es mal mit aktuelleren Zahlen probieren. Seit Eröffnung der Stadtgalerie hat sich ja einiges getan. So verzeichnete man einen Preisanstieg für Ladenmieten in den 1a-Lagen mit 33 Prozent (kleine Läden) und 20 Prozent (größere Flächen), siehe letzter großer Absatz.
Damit hat Passau jetzt natürlich München mit den Preisen nicht eingeholt. Aber Absolut gesehen ist es eine große Verteuerung, wenn man es z.B. mit dem Lohnniveau hier vergleicht.

http://www.market-value.de/blog/?s=passau

Weihnachtsmann hat gesagt…

@ Antaia

Ich zeig’s am Besten noch mal mit meinen uralten Zahlen und aktualisiere gerne auch mit Deinen Angaben zum einfachen mitdenken:

München:
2007: (durchschnittlich!) 300 € pro Quadratmeter – Anstieg in 2008 um 15 % = 345 €

Passau:
2007: (maximal!) 50 € pro Quadratmeter – Anstieg in 2008 um 33 % = 66,5 €

Und jetzt noch mal Deine zwei Kommentare:

„Passau ist viel zu teuer. Hier sind Mietpreise wie in München üblich“
(18. April 2009 19:02)

„Damit hat Passau jetzt natürlich München mit den Preisen nicht eingeholt“
(20. April 2009 07:31)

Es gibt übrigens auch tolle Taschenrechner mit Solarbetrieb, einfach mal die Holzkügelchen wegschmeißen.

Antaia hat gesagt…

„Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.“
Aristoteles

Na gut, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt!

Natürlich hat Passau keine Ladenmietpreise genau wie in München, sondern im Verhältnis zu dem was ein Ladenbesitzer hier verdient und der Ladenmiete die er bezahlt ist er in Passau momentan auf demselben Stand wie in München. Da wegen des hier herrschenden bescheideneren Lohnniveaus die Leute aber weniger konsumieren, die Mietpreise hingegen ansteigen ist der Umsatz der Geschäftsleute im sinken. Auch ohne Solartaschenrechner kann man sich ausrechnen, dass es dann für den einen oder anderen Geschäftsmann mau ausschaut.

Anonym hat gesagt…

Bravo,
der Weihnachtsmann als Erbsenzähler, der die Worte einer Hexe nicht versteht.
Herr Bauer, könnten sie da nicht ihre Fantasie wallten lassen und eine Schaufensterdeko ...

Antaia hat gesagt…

Nicht so forsch, Herr Anonym!
Sonst finden Sie sich als Schaufensterdeko wieder, aber unter meinem Besen.

Weihnachtsmann hat gesagt…

Ach, wäre doch mal einen Versuch wert, wir zwei im Schaufenster…

Und im Übrigen zähl ich nur großes Gemüse – ich habe aber keine Lust mehr auf das undifferenzierte Gejammer (und da mein’ ich mal nicht das werte Fräulein Antaia), wie schlimm die Lage ist, und wie es immer schlimmer wird und wie es in Passau überhaupt schlimmer als irgendwo sonst ist.

"Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz."
Luther