Sonntag, 22. März 2009

Durchgeknallt statt durchgenagelt

Lieber Tölpel!

Ach, wenn's die PNP nicht gäbe - ich wüsste gar nicht, wer oder was mir sonst meinen festen Glauben an die Unendlichkeit der menschlichen Artenvielfalt erhalten würde.

Wenn Du Dir nämlich anschaust, was im Bayernteil heute wieder für Leserbriefe abgedruckt wurden (siehe unten), dann fragst Du Dich nämlich schon, ob der verantwortliche Redakteur, der die Auswahl dieser Briefe vornimmt, einfach nur eine satirische Ader hat oder ob die Tatsache, dass gleich mehrere verschiedene Personen sowas denken und auch noch publizieren, einfach nur an einem allgemein festzustellenden Retro-Trip ins Mittelalter liegt. Gut - dass es hierzulande Leute gibt, die Leserbriefe schreiben, während sie sich mit Stacheldraht selbst kasteien, das wussten wir schon immer. Allerdings scheint die Tatsache, dass der Obervatikaner selbst an schwerer, amokartiger Logorrhoe leidet, die alten Erzfundamentalisten nicht nur in den USA oder im Iran, sondern auch hierzulande aus den Löchern zu treiben.

Ein Dr. Paul Raith aus Burghausen ist uns diesbezüglich schon öfter aufgefallen. Immerhin erscheint ja auch beim Googeln seines Namens sowohl sehr schnell das schöne Zitat "Jedem das Seine", als auch die Schwerstpsychopathen-Website kreuz.net, die von katholischen Hardcore-Antisemiten betrieben wird. Komisch ist eigentlich nur, dass gerade hier in Passau immer so getan wird, als wäre das Phänomen des katholischen Fundamentalismus ein Problem, das sich durch ein paar aufklärerische Kabarettisten in den siebziger Jahren erledigt hätte. Dabei ist das völlige Abdriften ins Mittelalter doch eher eine Entwicklung der Ratzinger-Ära.

Was das Alles mit Passau zu tun hat? Nun - genau so viel wie mit anderen Provinzstädten. Oder vielleicht aus den o.g. Gründen noch ein bisschen mehr. Regt sich hier in Passau nicht noch immer die Journaille auf, wenn zum Neujahrsempfang des Bischofs zu wenig Stadträte kommen?

Muss sich hier nicht tatsächlich im Jahr 2008 n. Chr. ein Oberbürgermeister dafür erklären, warum er aus der Kirche ausgetreten ist? Und hörst Du hier in der Stadt von den Leuten, die sonst immer den Mund aufreißen, irgendwelche kritischen Töne zur katholischen Kirche und ihrem Personal? Fehlanzeige! Da merkt man richtig, wie die von frühster Kindheit an betriebene Gehirnwäsche mit Schuld, Sünde und Angst vorm Teufel und der Hölle perfekt funktinoniert. Und dass man das Alles normal findet, dafür sorgt immer noch die PNP mit ihren Betschwestern, religiösen Nachrichten und den Leserbriefen. Wie vor 30 Jahren. Amen.

Deine Kathi

Kathi! Um Gottes Willen, Kathi!!!

Wasch Dir den Mund und sonst alles mit Seife aus, kriech auf den Knien nach Maria-Hilf und bete 1.000.000 Gegrüßest-seist-Du-Maria. Das, was Du da geschrieben hast, das darf man nicht mal denken. Zumindest müsste man es gleich wieder beichten. Z.B. beim Dr. Raith, gemeinsam mit den unkeuschen Gedanken. Dann hat der Dr. Raith wieder was für seine Selbstkasteiungsfantasien.

Es kann natürlich auch sein, dass alles Beichten nichts mehr nutzt und Du bei PNP und Frauenbund rausfliegst. Dann bleibt Dir nur noch ein Job als Carwash-Girl. Nachdem die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass Mädels, die in Bikinis Autos waschen, bei der momentanen Witterung wie die Fliegen an Lungenentzündung sterben, bekommst unter der Nummer 08501-939820 sogar Du altes Kräuterweiberl noch eine Anstellung. Und - ganz ehrlich: Junge Männer, die auf sowas stehen, sind eh nicht so wählerisch. Wo sind eigentlich bei dieser perversen Idee die ganzen frommen Leserbriefschreiber? Heinz Fritsch, übernehmen Sie!

Noch was zum Retro-Trip: Die PNP scheint wirklich in alte Verhaltensmuster zurückzufallen. Also ganz alte. Was sich bei der CSU so tut... Wer da alles zurücktritt... Und warum... Und wie das alles weitergeht... Schweigen bei der Lokalzeitung. Dafür lieber Berichte über Hunderetter, sektiererische Radfahrer, die die Todesstrafe für Falschabbieger fordern und Durchhalteparolen von Klosterschwestern.

Dass die Geschäftsführer der städtischen GmbH's überbezahlt waren und sind... Seid's mir nicht bös - das Thema ist durch. Über den Gevatter will ich auch nix mehr schreiben. Sonst krieg ich noch eine Anzeige.

Also, Kathi, ab zur Beichte und vorher mit der Peitsche ein bisschen selbst kasteit. Sowas besänftigt fromme alte Männer. Amen.

Dein Passauer Tölpel

Kommentare:

Antaia hat gesagt…

Jaja, ich fürchte für uns Hexen und noch einige Leute brechen harte Zeiten an.
http://www.hasen-farm.de/2008/12/25/papst-benedikt-fordert-hexenverbrennung/

Anonym hat gesagt…

Heißt nicht der Chefredakteur der PNP wieder Janik?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Erwin oder Emil?

Antaia hat gesagt…

Danke auch für den Tipp!
kreuz.net ist ja eine echt interessante Sache.
Da gibt es sogar Vorschläge zur Gewichtsabnahme:
http://www.kreuz.net/article.8855.html

Is voll Krass eh...

Filmbefreier hat gesagt…

völlig wurscht! Hauptsache, was mit 'E' - die Tradition muss weitergeführt werden!
Dosis facit venenum.

Anonym hat gesagt…

Sehr schöner Beitrag. Weiter so!