Samstag, 7. März 2009

Atempause: Gedanken zum Sonntag

Wer bin ich und was soll das hier alles?

Als ich kürzlich wieder einmal ein paar blutjungen Nonnen die Beichte abnahm, überraschte mich eines der verrückten Hühner mit einem Traum, den sie wohl regelmäßig nach der Lektüre dieses Blogs hat. Und zwar läuft sie in ihrem Traum splitternackt, nur mit einer roten Handtasche und roten Schuhen bekleidet, durch die Stadt Passau. Sie sucht verzweifelt den Präsidenten von Wahlinfo-Passau, von dem sie gehört hat, dass er gelegentlich mit nacktem Oberkörper auf einem Schimmel durch die Straßen reitet. Aber es begegnen ihr nur unentspannte Kommunalpolitiker mit düsteren Mienen, die krampfhaft nach neuen Themen für ihre Profilschärfung suchen. Außerdem im Traum mit dabei: Verängstigte Zeitungsredakteure, die eine wunderschöne, blonde junge Frau auf einer Sänfte durch die Stadt tragen.
Was will uns dieser Traum sagen? Wahrscheinlich gar nichts. Außer dass das junge Beichtfräulein wohl vor dem Einschlafen zu viele Gladiatorenfilme gesehen hat und überdies scharf auf den Präsidenten ist.
Aber ich schweife ab. Sollten wir nicht ab und zu mal in der Fastenzeit, dieser wunderbaren Auszeit, die uns der liebe Gott geschenkt hat, innehalten und uns fragen: Scheiße, was geht hier eigentlich ab? Was ist in einer Stadt und ihrer politischen Szene los, wo die Politheros auf einmal Peter Pell heißen? Wieso kommen in einer Samstagsausgabe der PNP auf einmal seit Jahrzehnten wieder die Jusos vor? Warum bekommen südländisch aussehende Männer im Tierheim keine Kampfhunde? Sind wir schon wieder so weit? Wo auf diesem verfluchten Planeten ist der Mann mit der Schlangentätowierung? Weshalb gehen sogar Senioren mittlerweile bei rot über die Straße? Wo soll das alles enden und was, verdammt noch mal, macht eigentlich Dr. Andi?
Stop! Spätestens hier: Stop! Vielleicht sind die Antworten ganz einfach. Vielleicht passiert das alles, weil wir uns zu weit von Gott entfernt haben und Gott hat uns zur Strafe den Frankenberger und die Gugger-Bessinger geschickt. Und weil es der Strafen noch nicht genug war, auch noch den ZOB und den Feinstaub. Ganz zu schweigen von der ständigen Heimsuchung Passaus, dem quasi Dauerfegefeuer Waschler/Mangold/Feuerer.
Aber es ist alles halb so wild. Nachdem Politik in dem Sinne nicht mehr passiert, Berichterstattung über Politikrudimente irgendwie auch immer unverbindlicher wird und das, was die Menschen wirklich interessiert, auf den letzten drei Seiten der AmSonntag stattfindet, firmieren wir jetzt auch um. Von Wahlinfo-Passau zu WePorno-Passau. Keine Politik mehr, nur noch Sex. Oder wie Sr. Franziska sagt: Es ist ein gutes Gefühl, "etwas in der Hand zu haben." Amen.
_______________________________

Der Präsident ist Religionspädagoge und Sexualtherapeut und seit über 15 Jahren für Opus Dei und den Ashram in Poona tätig. In Passau arbeitet er im Zweitberuf und halbtags als persönlicher Assistent des Bischofs.

Kommentare:

Antaia hat gesagt…

Bonjour Tristesse in Passau
Da helfen wahrscheinlich bloß noch Träume.

Vor einiger Zeit bin ich auf einen Artikel gestoßen, den die Zeit-Online 1996 über Passau geschrieben hat. Er erinnert sehr stark an Ihren Post. Sie kennen Passau ja recht gut, mich würde Interessieren ob sich in Passau seit damals etwas verändert hat.

http://www.zeit.de/1996/12/Das_andere_Passau

Wünsche eine gute Nacht
Antaia

Tölpel hat gesagt…

Hallo Antaia,

Passau hat sich seit 1996 nicht verändert. Mit einer Ausnahme: Die Nibelungenhalle wurde leider abgerissen. Die Verstörten finden jetzt in den neu entstandenen Ersatzbauten eine Heimstatt.

T.

Profiler hat gesagt…

Oha, lieber Herr Tölpel,

natürlich hat sich noch was verändert. Die Passauer sind mit Ausnahmen (Klerus, PNP) weltoffener und toleranter geworden. Eigentlich wollte ich die CSU noch in die Klammer setzen, aber ich finde, irgendwie sind sie schon weltoffener geworden.

Schließlich konnte sich eine kleine aber feine Zeitung "Bürgerblick" etablieren. Vor 1996 unvorstellbar.

Tölpel hat gesagt…

Hallo Profiler,
Sie müssen ein junger Mensch sein, denn bereits 1986 wurde die "Passauer Aktuelle Zeitung" gegründet. Und Sie werden es kaum glauben, Herausgeber war Hubert Denk. Der jetzt auch wieder eine "kleine aber feine Zeitung" etabliert hat.

T.

Profiler hat gesagt…

Hallo Tölpel,
ah, ja, manno, Sorry. Natürlich. Das ich das vergessen konnte.

Anonym hat gesagt…

Wenn sonst keiner fragt. Wie war denn das Date unseres Präsidenten?

Profiler hat gesagt…

Was heißt hier "unseres Präsidenten"?
Ohne despektierlich zu sein, meiner ist er nicht.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Ach geh, Profiler. Ein bisschen schon...

Profiler hat gesagt…

Ein bisschen ? o.k. ein bisschen schon, aber nicht mehr. ;-)

wahlinfo-passau hat gesagt…

Und... Psst, nicht weitersagen. Ich bin gar kein ganz richtiger Präsident...

Profiler hat gesagt…

Was ist denn ein "ganz richtiger Präsident"? Was ist man, wenn man kein "ganz richtiger Präsident" ist?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Na irgendwas zwischen Faschingspräsident und Mugabe.

Anonym hat gesagt…

Zurück zum Thema meine Herren. Wie war das Date?

Antaia hat gesagt…

Recht vielen Dank für die Infos über Passau.
Den Bürgerblick bzw. Medien Denk lese ich immer online. Da habe ich auch den Link zu Wahlinfo-Passau gefunden. Nochmals vielen Dank!

Herr Präsident,
Sie scheinen momentan wirklich eine leichte Depression zu haben. Kein echter Präsident, was soll das heißen? Soweit ich weiß ist Präsident ja kein Lehrberuf- sondern man wird berufen bzw. ernannt.

Ich erlaube mir hiermit Sie am heutigen Weltfrauentag, im Namen sämtlicher Hexen, zum Präsidenten von Wahlinfo- Passau zu ernennen.
Sollte jemand an der Rechtmäßigkeit dieser Ernennung Zweifel haben, bekommt er eins mit dem Besen übergebraten. Außerdem kann man noch den Zauberspruch aufsagen: Halt deinen vorlauten Mund, sonst wirst du ein alter Hund!

Herzlichst
Antaia

Profiler hat gesagt…

Pure Neugier ist das. Ein Präsi hat kein "date". Wenn, dann sind das hochlöbliche Fraternisierungs-maßnahmen zum Wohle des Volkes.Helau!

Anonym hat gesagt…

Bla! Als braver Untertan interessiert mich natürlich das Boulevard mehr als die politischen Winkelzüge meines Staatsoberhaupts.

Das ist doch der Grund warum sich manche Länder noch eine Monarchie leisten.

Also, was ist der Überschrift in der SUN bezüglich des Dates?

Anonym hat gesagt…

Daß er die "Passauer Aktuelle Zeitung" vergessen hat, ist ihm nachzusehen. Die gabs ja nur ein paar Wochen (oder Monate) und erinnerte mehr an "special interest" - Es gab nur ein, zwei große Themen/Skandale. Viel Aufsehen hat das Boulevardblatt aber leider nicht erregt und es wurde der Nachbarschaft bald zu teuer. Die Lücke wird seither von kostelosen Periodika gefüllt. Aber auch diese Information stammt von einem noch nicht ganz so alten Passauer. Denn bereits vorher hatten wir etwas "Kleines".

Anonym hat gesagt…

Mit wem gab es denn nun ein Date? The Sun hält sich da etwas bedeckt. Keine roten Schuhe und Handtasche, nur ein grünes Höschen? Oder kommt die ganze Sache mit blauem Höschen nun auf TRP1?

Thomas Gottschalk hat gesagt…

Hm mal überlegen. Gestern war eine geheime Aufsichtsratssitzung der Event. Heute stehen Inhalte daraus in der PNP.
Logische Konsequenz: Mangold, Frankenberger oder eventuell eine neue Plaudertasche erhalten diese Woche noch einen Danke-Artikel in der PNP.

Wetten, dass...?

Anonym hat gesagt…

"Gestern war eine geheime Aufsichtsratssitzung der Event."
Nö,nö swar ne Eigentümerversammlung.

http://www.youtube.com/watch?v=fTYMqVe-MMM