Donnerstag, 30. Juli 2009

Verehrte Stadträte der CSU, Sehr geehrter Herr Dr. G.W.,

Das ist jetzt aber wohl hoffentlich nicht Ihr Ernst. Sie halten an der Dienstaufsichtsbeschwerde also fest. Also zitieren wir einmal aus dem Internet:

Die Dienstaufsichtsbeschwerde ist ein formloser Rechtsbehelf, mit dem das persönliche Verhalten eines Beamten beziehungsweise Angestellten des öffentlichen Dienstes oder eines Richters gerügt wird. Ziel der Dienstaufsichtsbeschwerde ist es, dienstaufsichtsrechtliche Maßnahmen gegen diese Person zu veranlassen.

Hinweis: Eine andere Entscheidung in der Sache können Sie mit der Dienstaufsichtsbeschwerde nicht erreichen. Soll eine andere Sachentscheidung herbeigeführt werden, ist Fachaufsichtsbeschwerde zu erheben.
Wenn Sie also vor diesem Hintergrund weiterhin an Ihrer Dienstaufsichtsbeschwerde festhalten, dann geht es Ihnen vermutlich in erster Linie darum, dem OB mal so richtig vorzuführen. Ginge es Ihnen um die Sache, dann wären Sie ja wohl mit einem Antrag auf (fach-)rechtsaufsichtliche Prüfung weitergekommen. So wie es aussieht wollen Sie das aber gar nicht.

Herr Damberger, waren Sie nicht neulich offiziell der Leiter der Delegation der Stadt Passau bei dem Besuch der Fregatte Passau bei der Marine in Kiel? (Ich weiß jetzt nicht, ob das wirklich eine Fregatte war, kann ja auch sonst irgendein Kahn gewesen sein.) Durften wir nicht alle das Photo in der PNP bewundern? Wenn ich das richtig sehe, dann war das beispielsweise ein kollegialer Akt des OBs bzw. des Stadtrates. Und nun geben Sie hier den Hilfslöwen und machen einen Aufstand.

Müssen wir das verstehen?

Die Beschwerdeführer von Wahlinfo-Passau

P.S.: Und Herr Dr. W., haben Sie schlecht geschlafen? Anstatt hinter den Kulissen geräuschlos den selbst zugefügten Schaden zu reparieren, müssen Sie nun in das gleiche Horn blasen. Auch das bewegt sich jenseits unserer Vorstellungskraft. Sie wollen wohl ewig in der Opposition bleiben... oder?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was verkaufen Volksvertreter?


Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen und dann gibts noch die Volksvertreter…

Anonym hat gesagt…

Wollen sich die CSU-ler in Passau jetzt unbedingt lächerlich machen? Der nächste Knaller wird es sein, wenn die mit ihrer Dienstaufsichtsbeschwerde einfach In Landshut nicht gehört werden.

1A-Wahlkampfhilfe für Dr. Andi. Respekt!

Anonym hat gesagt…

In diesem Zeiten möchte man kein Volksvertreter sein. Wer kauft einem denn so ein blödes Volk heute noch ab? Der müßt mir ja noch was dazugeben! Sein Glück ist nur, daß er nicht davon leben muß, weil er ja eine sog. "Entschädigung" bekommt, dafür dass er sich mit so einem Volk befasst - und dabei noch immer lächeln muß! Mit dem möchte man doch nicht wirklich tauschen.

Anonym hat gesagt…

...schon recht - der Witz is nur, daß ihm das Volk selbst die Entschädigung zahlt.

Anonym hat gesagt…

...naja, is doch logisch! Aber das Volk kriegt das ja von der Krankenkasse erstattet.

Anonym hat gesagt…

...oder ist es die Pflegeversicherung? Egal. Wenn wir keinen solchen Sozialstaat nicht hätten, jedenfalls, wir könnten uns die Parlamente in dieser Form zu weiten Teilen gar nicht leisten. Ehrlich!

Anonym hat gesagt…

Ja, aber dann müßten die doch alle richtig arbeiten!

Anonym hat gesagt…

Seid's halt nicht so! Mit der Vertreterversorgung ist es doch wie mit der Altersversorgung: Es verläßt sich doch fast keiner menr auf die Diäten. Das ist doch nur noch die erste von (etwa) drei Säulen.

Über die anderen Säulen ist oft relativ wenig bekannt.

Insoweit braucht das Volk gar nicht so viele Ansprüche stellen, gell! Es finanziert ja seine Vertreter manchmal nur ganz ganz teilweise.

Anonym hat gesagt…

...die brauchen aber auch eeeiiine Kohle!

Antaia hat gesagt…

Z.B. für Eigenwerbung-aus Steuergeldern finanziert.

http://www.youtube.com/watch?v=F-3Wn1vw5_U

Anonym hat gesagt…

...naja, das zahlt ja nicht sie. Außerdem ist sie nicht schuld, hat sie ja gesagt. Des war doch die Schuld von diesen PR-Agentur-Nutten. Keine Ahnung von nix, aber die Leut in die Scheiße reiten, für hoorende Kohle. Gherat verbotn. Arme Ulla.

Anonym hat gesagt…

der Naivsten einer:

http://www.youtube.com/watch?v=jI4Sb4rBaJA&feature=related

ein Traum!

Anonym hat gesagt…

Dieser Appell an Herrn Damberger setzt ein gewisses Maß an Vernunft voraus. Leider bei der Passauer CSU ob Fraktionsvorsitzender, Ich-Will-Wieder-Landtag-Spieler oder MdBler nicht vorhanden. Man kann nicht einmal von politischem Geschick sprechen. Das einzige was man nur noch empfinden kann, ist Mitleid. Und Abhilfe? 5 Jahre warten und hoffen, daß es irgendwelche mit Sendungsbewusstsein gibt, die sich dieses Himmelfahrtskommando antun wollen ….

Anonym hat gesagt…

Ein gewisser Fiedler und ein gewisser Wösner scharren schon mit den Füßen. Dann wird's richtig lustig. Den CSUlern gehen die Leute aus, denn ihre Ideologie ist von gestern ; die heißt: Wachstum ganz gleich was es kostet.