Sonntag, 12. Juli 2009

Angesprüht und hochgelobt

Lieber Tölpel!

Hast es gelesen? Der Stadler Max hat dem Präsidenten gleich zwei Brieferl geschrieben. Mich wundert ja nur eines bei dem Thema: Wo bringt die Welt diese Massen an Kabarettisten her? Wirst sehen, das wird jetzt bald ein Lernberuf, so wie Friseur, Bankkaufmann oder Fliesenleger. Vielleicht könnte man in einer verkürzten Zeit dann auch Comedian lernen, also kleiner Abschluss mit der Zwischenprüfung. Schlimmer als die aktuelle Comedy-Szene kanns ja nicht mehr werden.

Apropos Comedian. Hast Du auch die Jubiläumsberichterstattung über die Passauer Justizbehörden in der PNP gelesen. Schön gell? Da liest man direkt die Ehrfurcht und die Erregung der Autorin über sowas Schönes wie die Justiz heraus. Das Beste am Ganzen war aber der Rocky Horror Präsident Prof. Dr. Michael "Der schönste bin ich in jedem Fall" Huber im weißen Anzug vorm Landgericht. Dabei blickt er gedankenverloren in den Himmel und wartet wohl auf das Raumschiff, das ihn zurück auf seinen Heimatplaneten bringt. Ob er unterm Anzug Netzstrümpfe trägt?

Und weiter gehts mit Comedy. Dass die Woolworth-Filiale in Passau geschlossen wird, finden Frau Kickum und Andreas Dittlmann gar nicht so schlimm. Bestimmt gibts bald Nachmieter, meinen sie. Ganz bestimmt sogar. Diejenigen vielleicht, die sich die Mieten im Lochblech-Bilka wegen mangelnder Umsätze bald nicht mehr leisten können, die gehen dann wieder ins Original-Bilka - und irgendwann wieder pleite. Panta rhei.

Dafür gibts in der Schanzl-Unterführung legale Graffiti. Puhh, da schüttelts mich, bei dem Begriff. Versteh mich nicht falsch. Ich finde illegale Graffiti an unseren schönen Hausfassaden ganz furchtbar und habe ja schon öfters für die Einführung der Prügelstrafe für Sachbeschädiger plädiert. Aber ob legale Graffiti tatsächlich funktioniert? Abgesehen davon, dass Graffiti eh irgendwie out ist - passt das zum Image eines Sprayers, wenn er mit Kulturbeamten und Bürgermeister fotografiert wird? Wenn zukünftig mal eine Schüler-Band gewaltverherrlichende Texte singt oder einfach zu laut ist, kommt die dann in ein Projekt mit dem Shalom-Winsler Göth als Produzenten? Und was ist mit denen, die einfach so alles kaputt machen? Telefonzellen, Blumenbeete, parkende Autos? Bekommen die dann in ein paar Jahren einen Vorschlaghammer und werden zum Lochblech-Bilka geschickt? Wer weiß...

Macht kaputt, was Euch kaputt macht, rät Dir
Deine Kathi

Liebe Kathi!

Meinst Du echt, ich soll die Holznixe an der Donau Richtung Obernzell kaputt machen? Die ist so wahnsinnig häßlich. Ich habs mir letztes Mal beim Vorbeifahren wieder gedacht. Die würde ich sehr gern in die Donau schmeißen. Vielleicht schwimmt sie bis Russland? Die stehen auf solchen Kitsch. Was Du über die Comedians geschrieben hast, ließe sich leicht ausdehnen auf Künstler im allgemeinen. Wie viele Künstler (nach Eigendefinition) wirds in Passau wohl geben? 1000? 2000? Wahrscheinlich fast so viel wie Prominente, he he. Oder sogar mehr als engagierte Passauer. Das sind nämlich 600 an der Zahl und die werden alle zu einem Empfang am 28. Juli ins Rathaus eingeladen. Mann oh Mann, ob da nicht ein paar Profilneurotiker dabei sind? Ich bin gespannt, wer da geehrt wird und schaue mir das ganz genau an. Ob das wirklich alles Engagierte sind oder doch wieder nur Karnickelzüchter. Schlau ist er ja, der Oberjürgen. Dass er 2014 die Wahl gewinnt, ist ja klar. Und bis 2020 kann er noch 6.600 engagierte Passauer ehren. Wenn man da die Familien noch mitrechnet, dann bleiben nicht mehr viel übrig, die den netten Super-OB nicht wählen. Respekt!

Passau hat endlich einen zweiten Streetworker. So schreibt es die PNP. Süß sieht er aus. So ein bisschen wie der junge Harry Potter. Na ja... Ist der eigentlich bewaffnet? Ich wäre ja mehr für schwarze Sheriffs. Viel effektiver. Ein Streetworker, der aussieht, als wenn ihm beim Kiffen schlecht würde, kommt wahrscheinlich auch nicht bei allen Jugendlichen an. Egal. Dafür weiß die falsche Kathi in der PNP, dass es beim orangen Bürgermeister ein Mädchen wird, wenn die Gynäkologen nicht "das winzige Detail, das den Unterschied macht" übersehen haben. Hä? Wie kommt die auf sowas? Wieso sollte bei Urbis Sohn das entsprechende Detail winzig sein? Indizien?

Wusstest Du eigentlich, dass man für 11.000 Euro zwei Einbauschränke kriegt? Saubillig oder? Ich glaube, sowas lasse ich mir auch machen. Der AmSonntag gehen irgendwie die Themen aus.
Heute wird Supermax heilig gesprochen; aber ist denn nicht langsam mal Vorwahlkampf? Vom Dr. Andi hört man gar nichts und dann gibts da noch diese Frau. Na, Du weißt schon... Diese Frau von dieser Partei, wo in Bayern jetzt der Mega-Charismatiker Pronold der Chef ist. Wie heißt sie denn nur? Ach, nennen wir sie einfach derweilen Phantom. Und wenn sie irgendwann mal auffällt in den nächsten Wochen, dann widme ich mich ihr ganz ausführlich. Versprochen.

Schönen Sonntag!
Dein Tölpel

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sind die Briefe vom echten Stadler?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Ja.

Anonym hat gesagt…

Meinen Sie diese Nixe?

http://www.thyrnau.de/index/fotos/Nixe.jpg

wahlinfo-passau hat gesagt…

Jaaaa.

Anonym hat gesagt…

Aber der Stadler würde doch den Brunner immer verteidigen, obwohl der dauernd daneben langt. Die FDP-Maxens halten zusammen.

Kein Max hat gesagt…

Komische Verschwörungstheorie.
Nur weil mal zwei in der selben Partei sind und den selben Vornamen haben, darf einer keine Meinung mehr zum anderen haben, oder wie?
Ich finde Brunner macht seine Aufgabe ordentlich. Als Kulturreferent muss man eben mehr machen als jeden Abend besoffen im Schafrichter sitzen und über die Ungerechtigkeit der Welt zu diskutieren und Kunst neu zu erfinden. Zugegeben in solchen Runden wird man Brunner nicht finden.
Dafür brav an seinem Schreibtisch bei der unspektakulären Tätigkeit eines Referenten in einer Demokratie samt Apperat. Mir recht das was er macht, denn das macht er mit Verstand, Maß und Ziel.

Sputnik hat gesagt…

Irgendwie nicht so sonderlich witzig, normalerweise liest man hier bessere Posts.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Ja.