Sonntag, 10. Mai 2009

Aufgehetzt und rumgepöbelt

Lieber Tölpel!

Wusstest Du, dass man Hase und Meerschweinchen nicht zusammen halten darf? Da gibt es nämlich eine Sprachbarriere. Meerschweinchen kommunizieren durch Piepen und Grummeln, womit ein Hase nichts anfangen kann. Woher ich sowas weiß? Sonderseite "Mein Tier" in der gestrigen PNP - verantwortlich: Sandra Semmelmayr, früher Rubrik Sex und Lifestyle, jetzt eben "Mein Tier".

Mir gehts übrigens so wie dem Hasen mit den Meersäuen. Ich verstehe, wenn manche Leute kommunizieren, nur Piepen und Grummeln. Was ich damit sagen will? Weiß ich selber nicht genau - hätte eine Metapher werden sollen. Gestern war ich jedenfalls mal wieder seit langem am Samstag Nachmittag in der Passauer Fußgängerzone. Und - Du wirst es nicht glauben! - dort bin ich selbst Zeuge geworden, wie sich die Pogromstimmung gegen die Radlfahrer entwickelt hat. Mitten in der Fuzo hat eine Truppe junger Tänzer irgendwas aufgeführt. Um sie herum hat sich ein Kreis von Zuschauern gebildet, der das Passieren fast unmöglich machte. Man musste sich also an der Hauswand entlang drücken, wenn man vorbei wollte, was natürlich zu einem Stau führte, weil die Leute sich in beide Richtungen aneinander vorbei quetschten. Vor mir war eine Radfahrererin, die in Schrittempo, aber Füße auf dem Boden auf dem Rad sitzend, ebenfalls passieren wollte. Hätte sie ihr Rad geschoben, wäre sie doppelt so breit gewesen. Was passiert? Irgendeine hysterische Frau mittleren Alters pöbelt die Radfahrerin an, "so eine gehöre vom Radl herunter geschlagen." Sie beschimpft also jemanden, dem sie fett im Weg steht und den Durchgang versperrt. Hätte ich mehr Zeit gehabt - ich hätte ihr eine geschmiert.

Hast es auch gesehen? Die Karin Seehofer war in Passau. Das ist die Frau von diesem Bündel an Charisma, was gerade Ministerpräsident ist. Die Frau Lugbauer von der PNP nennt sie First Lady. Gibts leicht immer noch eine Second oder gar eine Third Lady? Weißt Du da was?

Auch lustig: Der Stadtrat will weg von der "Sauf-Dult". So stand es am Freitag in unserer Lieblingszeitung. Mei, dann sollen sie halt im "Zelt" nur Apfelschorle und Cola ausschenken. Mal schauen, ob das den Leuten, den Festwirten und den Stadträten dann gefällt. Woher habens denn die Kinder und die Jugendlichen? So zu tun, als ob das Saufen gerade jetzt erst in den letzten Jahren erfunden worden wäre, ist schon sehr albern. Eure besorgten und belehrenden Worte könnt Ihr Euch wirklich sparen. Wenn Ihr keine besoffenen und marodierenden Kinder auf der Dult, am ZOB, am Inn oder sonstwo haben wollt, gibts nur eine einzige wirksame Lösung: Nulltoleranz. Bei den Kindern, bei den Dealern, bei den Eltern. Basta.

Die ÖDP-Fraktion ist eine Bereicherung im Passauer Stadtrat. Sag nicht ich, sagt der Michael Koch. Abgesehen davon, dass die ÖDP eine Partei ist, die die Welt genauso wenig braucht, wie die Autofahrerpartei oder die Partei bibeltreuer Christen, muss ich Herrn Koch schon wieder mal recht geben. Bereicherung ja - aber nur was den Fun-Faktor angeht. Die haben einen Bud Spencer mit dabei, einen frommen Travestie-Seelsorger und natürlich einen Urban Hero. Letzterer sieht zwar auf dem Foto vom Freitag wieder mal so aus, als käme er gerade vom Blutspendeweltrekordversuch und hätte zwei ausgehungerte Frettchen in der Hose, aber immerhin irgendwie doch, na ja, staatsmännisch. Aber auf der ÖDP rumhacken wird ja mit der Zeit auch fad. Kompromiss: Ihr seid schon teilweise nicht die Schlechtesten auf der Bühne, aber löst trotzdem diese sinnlose Partei auf.

Sonntägliche Grüße
Eure Kathi

Liebe Kathi!

Ich muss mich heute kürzer fassen, weil ich brauche noch ein Muttertagsgeschenk. Nur soviel zur ÖDP: Ich ertrage ja diese frömmelnde Weltverbesserernummer auch ganz schlecht. Aber derzeit ist mir die absolute Nichtexistenz der ehemals großen Parteien/Fraktionen CSU und SPD fast noch suspekter.

Zum bizarren Radlerthema: Der Seniorenbeirat hat sich strikt gegen Fuzo-Radler ausgesprochen. Wie bitte? Was wollen denn die eigentlich? Da baut man ihnen Rollator-Autobahnen und gefühlte 10.000 Behindertenparkplätze und dann dürften Radlfahrer trotzdem nicht mehr durch die Stadt fahren? Ich glaube, ich werde mich jetzt langsam mal positionieren. Ich parke nur noch auf Behindertenparkplätzen und wenn mich beim Aussteigen ein Rollator-Aktivist behindert, werf ich ihn einfach um.

Zum Dultthema sag ich gar nichts mehr, genauso wenig wie zur WGP. Das ermüdet mich beides langsam. Was ich noch ganz lustig finde, ist die Tatsache, dass es mittlerweile in fast jeder Passauer Straße mindestens eine Bürgerinitiative für irgendwas anderes gibt. Einbahnstraße, Anwohnerstraße, Vollsperrung - jeder will alles und jeder will was anderes. Jetzt warte ich nur noch drauf, dass die Anwohner der Donau ein Durchfahrtsverbot für Schiffe fordern. Scheiß-Demokratie! Duce Dupper - übernehmen Sie!

Grüße an alle Mamis
Euer Tölpel

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Pogromstimmung gegen die Radlfahrer"

Was isn das fürn faschistoides Zeugs heute?

Anonym hat gesagt…

Jetzt muss ich auch noch was loswerden. Den Stau in der FuZo hab ich nicht gesehen, dafür am Sonntag was , was recht gefällig war: Der urban, oder sollte man besser sagen sub-urban, ist mit einem Blumengesteck durch die FuZo geeilt. Hatte fast den Eindruck er dreht mehrere Runden, damit jeder mitkriegt, dass er den Muttertag nicht vergessen hat. Und dann hat mich noch eine Diskussion in einem Straßencafe überrascht. Mehrere Passauer (Katholen und Protestanten) und Zugezogene diskutierten über das Leben nach dem Tod. Einhellige Meinung war dann, dass es das eher nicht gibt, obwohl es Jesus und Herodes gegeben hat (fragt mich nicht, was das bedeutet, ich habs nicht verstanden, vielleicht weiß es ja einer von Euch).

Anonym hat gesagt…

Warum?
Die Beschreibung trifft es doch recht gut.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Mit sowas kennen wir uns nicht aus. Wir wussten nicht mal, dass Herodes auch wieder auferstanden ist.

Anonym hat gesagt…

Ein Herodes steckt in jedem Politiker. "Ich wasche meine Hände in Unschuld ..."

Eigentlich wollte ich hier gerade Dampf ablassen, aber ich habe keine Idee. Herr Hasenöhrl, könnten Sie mir bitte eine Vorlage geben? Gegen Frankenberger oder die Stadträte. Irgendwen. Oder gegen irgendwen wirklich WICHTIGEN.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Vielleicht gegen den Seniorenbeirat?

Anonym hat gesagt…

Der Herodes hat doch nicht seine Hände gewaschen - D E R DOCH NICHT - SCHEISSE, MANN!!!

Anonym hat gesagt…

..es war viel schlimmer mit der Radlerin - die mittelalterliche Fraun hat nämlich nicht gesagt, so eine gehöre vom Rad herunter geschlagen - sondern, halt Dich fest: "So eine hätten sie früher..." (früher in der DDR vermutlich).

Anonym hat gesagt…

Weg von der Saufdult - Kinder, kifft doch lieber!

Anonym hat gesagt…

Ich dachte, dass hier gebildete Menschen bloggen. Für die, die damals im Religionsunterricht krank waren und inzwischen aus de Kirche ausgetreten sind: Es war Pilatus, Pontius Pilatus ( bitte nicht mit dem ähnlich genannten Fitness-Programm verwechseln).

Anonym hat gesagt…

GUTEN MORGEN! Das haben wir doch schon lang geklärt.
Geh zu "Klugscheisserclub.de", gehe direkt dort hin, ziehe Dir keine 4 Evangelisten rein.