Sonntag, 4. Januar 2009

Hallo Stadtrat,...

... mit den schönen Haaren!

Dass man sich beim Sushi-Essen in Linz eine
Fischvergiftung zuzieht, können wir ja schon fast nicht glauben. Wo muss man denn da Sushi essen? Beim Chinesen?

Dass man aber nach einer schweren Lebensmittelvergiftung ("Mein Körper musste entgiftet werden - ich bekam Infusionen!") stante pede die AmSonntag anruft, um seine dürftige Fischvergiftungsstory los zu werden... Nein! Das wollen wir nicht glauben!

Aber wahrscheinlich reisen Ihnen die Paparazzi schon bis Linz nach.

Kleiner Tipp fürs nächste Mal: Wenn beim Griechen die Tintenfischringe innen noch gefroren sind, dann ist das gar kein Sushi. Und wenn Sie mal wirklich beim Japaner landen: Nicht den ganzen Wasabi auf einmal runterschlucken - sonst gibts wieder Bauchweh.

Kommentare:

Man kann sich nur noch wundern II hat gesagt…

Der klagt über Bauweh.
Ich bekomm von solchen "Berichten" Augenweh!!!

Jetzt muss ich mich aber langsam wirklich fragen: Wer ist eigentlich verblödeter. Der Zotten-Öko oder die Journalisten, die diesen Mist bringen?
Was muss man für ein Berufsverständnis haben, wenn man, wenn einem so eine "Story" angeboten wird, nicht vor Lachen zusammenbricht sondern dankbar für die Zeilenfüllung sowas in drei Spalten mit Bild bringt?

Hr. Frankenberger. Nächstes Mal senden Sie doch bitte ein Bild mit wie Sie kotzen. Das wär wenigstens unterhaltsam.

Ich seh schon die Headline in der kommenden PaWo: Frankenberger versteigert seine Infusionsflasche für guten Zweck anschließend ministriert er eine Messe für seine Wiedergenesung.

Anonym hat gesagt…

Ich sehe schon die Headline nach dem nächsten Asia-Restaurant-Besuch:

Frankenberger: Schlimmer Unfall. Öko-Stadtrat verfängt sich mit den Essstäbchen in seinen Haaren. Mindestens 100 Haare mussten amputiert werden.

cassiel hat gesagt…

Bleibt nur noch anzumerken, daß sich Menschen des öffentlichen Lebens nicht wundern dürfen, wenn ihre Geschichte auch in schlimmen Zeiten durch die AS veröffentlicht werden. Das ist die Kehrseite der Exklusiv-Berichterstattung von den Folgen des Silvesterabends.

Wer es mag, der soll in diesem Zirkus mitspielen ...

cassiel hat gesagt…

... und verdorbenes Sushi hab ich auch schon gehabt. Am Rodeo Drive ... war gar nicht lustig, aber ich mußte weder ins Krankenhaus noch in die AS ...

Anonym hat gesagt…

.........mit der Frisur muß man in die LANDKREISSCHLAMPEN-Zeitung, das geht gar nicht anders ob gekotzt oder nicht..........

wahlinfo-passau hat gesagt…

Keine bösen Wörter!

Anonym hat gesagt…

Danke trotzdem fürs Posten Präsi...

Anonym hat gesagt…

Jehova, Jehova!

Anonym hat gesagt…

Legendär sind doch die Wochenzitate der AS. Für unser Mütterchen hat sich da doch selbst bei der AS jemand etwas gedacht:

"Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann." (Churchill)

...
"Muß es sein?" NEIN!

cassiel hat gesagt…

In der heutigen Montagsausgabe der "Am Sonntag" finden wir folgende Spruchweisheit vom Chef-Philosophen Michael K.:

Hinterher ist man immer schlauer

Ich verkneife mir jetzt mal jeden weiteren Kommentar.

;-)

Anonym hat gesagt…

Das Churchill-Zitat stimmt aber, letztens hab ich mich über den Mist auf dieser Seite so geärgert, daß ich meine Tastatur aufgefressen habe und dann hab ich erst recht Bauchweh gekriegt.

Anonym hat gesagt…

Tastaturen bitte nur mit Klebreis und grünen Blättern essen (selbstverständlich mit Stäbchen) ... dann gibt es auch keine Tastaturvergiftung ...