Mittwoch, 21. September 2011

Rubrik: Drollig sind die Passauer

Heute: Eine amüsierte Darstellung in der Süddeutschen Zeitung

Kommentare:

Respekt! hat gesagt…

Einen sehr guten Artikel gibt es (ausnahmsweise) in der PaWo:

Artikel (von M. Reitmeier)

Kommentar (von S. Brandl)

vom himmel hoch … hat gesagt…

sorry, dass der reitmeier gut schriebe, halte ich für eine überschätzung seiner fähig-, wahrscheinlicher sogar seiner möglichkeiten. wer wie er meint, jedes substantiv benötige als herold ein möglichst schreiendes adjektiv, hat schulklassenniveau noch nicht hinter sich gelassen.

Frieda Müller hat gesagt…

Jetzt habe ich den SZ-Artikel durchgelesen und nicht mehr erfahren als auf WI. Im Gegenteil, WI scheint ja wohl die Hauptinformationsquelle für überregionale und lokale Interessierte bzw. recherchefaule Journalisten zu sein.

Auf Empfehlung eines Vorbloggers habe ich die reitmeierschen und brandlschen Ergüsse durchgelesen. Als belesene, gebildete und sprachaffine aber auch lebenserfahrene Dame muss ich jedoch in gebotener Deutlichkeit darauf hinweisen, das man diese Ergüsse höchstens als pubertäre ejaculatio praecox betrachten kann.

Und da sind wir Frauen halt schon etwas frustriert ...

Naja hat gesagt…

@Respekt!:
Allein der Umstand, dass Reitmeier und Brandl mal ein Thema im Ansatz erfasst haben, macht daraus noch keine sehr guten Artikel.
Die beiden Herren haben eine Woche (sic!) Zeit einen (sic!) Artikel zu schreiben.
Unterstellen Sie mir gerne zu hohe Ansprüche, aber für mich sind die von Ihnen genannten Artikel der Inbegriff von "Mindeststandard".

morizz hat gesagt…

Heute mal zufällig Anne Will gesehen. Ich muss sagen, äußerst unterhaltsam, wie sich die Vertreter aller renomierten Parteien bei Christopher Lauer von der Piratenpartei angebiedert haben. Es ging in der Sendung auch um die Verwendung des Internets. Hier ist die Sendung (ab Morgen?) auf Vorrat gehalten. Natürlich auf die Gefahr hin (wie von der Passauer SPD Fraktion gefürchtet), dass die Bilder verfremdet, zusammengeschnitten und aus dem Kontext gerissen werden könnten. *lach*
ARD Mediathek

Der Wert des Livstreams hat gesagt…

...wird überschätzt.

Im Sinne der Müllvermeidung plädiere ich dafür, auch nicht zuviel an Datenmüll zu produzieren.

Sollen hier Big-Brother-Glotzer befriedigt werden oder sollen Bürger sinnvolle Information über das politische Geschehen,Probleme der Stadtpolitik, verschiedene Lösungsänsätze und die Standpunkte der einzelnen Stadträte und Fraktionen erhalten ?

Mich interessiert es nicht, on die Kravatten und Frisuren sitzen, ob jemand hustet,einen fahren läßt oder sich in Sack und Asche kleidet, mich interessieren die Inhalte!

Und von denen möchte ich in angemessener Zeit Kenntnis nehmen können.

Wäre es nicht besser, eine "Mediathek" anzulegen, aus welcher Zusammenschnitte der relevanten Ausagen während der Sitzungen zu jeder Zeit und wiederholt abgerufen werden können?

Effekitive Information statt zeitraubender Gafferei?

Auch im Hinblick auf die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen sehe ich das als Kompromiß, da -im Ausnahmefall- eben bestimmte kompromittierende Szenen herausgeschnitten werden können. Über "Busenblitzer" o. ä. kann schließlich auch andernorts berichtet werden.
Und sollten wirklich relevante Passagen unter den Tisch fallen, wäre eben dafür zu sorgen, daß diese wieder zum Vorschein kommen.

Nicht?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Eigentlich reicht es doch auch, wenn es die PNP aufbereitet. Die machen das seit Jahrzehnten so gut.

Anonym hat gesagt…

pnp und müllvermeidung??

die reine wahrheit hat gesagt…

so schauts aus im gemeinderat:

http://www.youtube.com/watch?v=s7BQolO2o7o

wahlinfo-passau hat gesagt…

Sehr schön.

Cityman hat gesagt…

Der falsche Tölpel benutzt heute die Vokabel "Stammgästin".
Der Gast/die Gästin, bitte um Aufklärung, ob es das wirklich gibt. Wenn ja, gebietet es die political correctness, dies grausame Wort zu verwenden?
Gibt es denn da eine gewisse Rivalität zwischen Koopmann und dem Roller fahrenden Livestream-Produzent-Regisseur-Kameramann?

Rolf Schneider hat gesagt…

was für eine Bildunterschrift!

http://www1.pnp.de/ngen/epaper/PHP-Files/showclust.php?Ref=DBild/kww*wp4uyuk52n4u96pdqci&PageRef=DSArchiv/zh76o0lp37-0is*xpbr-bb4&Clip=772,453,169,163

Dafür muss man sich die Am-Sonntag-Schreiberlinge erträglichsaufen.

Man sieht wieder nix hat gesagt…

Die senden gerade wieder. Man bekommt aber nix mit, weil ständig irgendwer nicht gefilmt werden will.
Da verliert man ja den Faden.

Naja. Der Dickl hat die Sonnenbrille lässig in die Haare gesteckt. Das ist ja auch eine Erkenntnis...

Anonym hat gesagt…

In der Tat. Das Vorgehen der "Verweigerer" hat Methode. Da muss man sich schon fragen, was die so arg zu fürchten haben...??! Und der Oberjürgen scheint verliert auch die Contenance. Ist etwa die Wahrehit anders als bisher gedacht? Kann doch nicht sein, oder??

Anonym hat gesagt…

Mal was Anderes: Schon gelesen, dass der A.K., "begnadeter" Münchenjournalist der PNP heute auf Seite 3 den Seehofer 70 werden lässt und nicht den Stoiber?? Letzte Spalte von den Geschichten.

PNP-Le hat gesagt…

Ist ja nichts Neues, dass die alles durcheinander bringen. Wenns natürlich nicht ein Praktikant
zu verantworten hat, sondern der stellvertr. Herr Chefredakteur, dann hats natürlich schon eine gewisse Note. Früher hat es geheißen, dass wenigstens das Datum auf der PNP gestimmt hat, heute würde ich mich nicht mal darauf verlassen.