Montag, 19. September 2011

Gesichter leider geschwärzt

Kommentare:

I like hat gesagt…

:)

Anonym hat gesagt…

Schade, bei mir gings heute nur ganz ohne Ton, selbst wenn der Jürgen gesprochen hat.
Bilder haben alle geruckelt, gewackelt, amateurhaft!
Mit dieser Technik wird das nichts.

Und ich würds wirklich gern öfter mal ansehen.

Resume hat gesagt…

Es wäre schon lustig, wenn es nicht so traurig wäre.

Also die Übertragung inklusive der Berichterstattung hat ja eines gezeigt. Interesse der Bürger ist da. Die Stadtverwaltung mit dem Oberjürgen an der Spitze ist aber in keinster Weise bereit diese Interesse mal in vernünftige Bahnen zu lenken. Im Gegenteil: Verweigerung und Verschmähung wo es nur geht.

Ich versteh die SPD Politiker nicht.
Bei jeder Gelegenheit wird betont, wie wichtig es ist, dass sich die Bürgerinnen und Bürger politisch interessieren.
Dann interessieren sie sich schon mal. Und wie reagieren diese gewählten Volksvertreter? Sie bauen Hemmnisse auf, wo es nur geht, blockieren und verhöhnen den Willen der Bürger nach einem modernen Zugangsweg zu Politik.
In diesem Zusammenhang unerträglich finde ich das Bild, das der Oberbürgermeister in der Übertragung abgegeben hat. Süffisant das Unabänderliche kommentieren und dabei selbstgefällig vor sich hin grinsen. So kannte ich den OB noch nicht. Die eine Übertragung hat sich für mich schon gelohnt.
Zum Verhalten Dupper fallen mir spontan zwei Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ein: Willi Schmöller und Helmut Kohl. Beide zum Ende ihrer Amtszeit.

Zu dem Sturm sag ich gar nichts. Ohne Worte.

Diagnostiker hat gesagt…

Hmmm... OB Dupper ist vermutlich (wie seine zwei Vorgänger) akut vom heimtückischen OB-Passau-Virus befallen. Hätte mich auch gewundert, wenn dem nicht so wäre...