Sonntag, 7. Dezember 2008

WGP: Ex-Chef wehrt sich gegen Vorwürfe des Aufsichtsrates

Jetzt spricht Wendl!
Die schriftliche Stellungnahme (fast) exklusiv und auszugsweise auf Wahlinfo-Passau

Zur verschwundenen Personalakte: "Warum diese Personalakte nicht auffindbar sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich finde sie problemlos auf."

Zum mitgenommenen Laptop: "... dass alle Geschäftsdaten seinerzeit gelöscht wurden, ist selbstverständlich. Ich hätte ja sonst auch gar keinen Platz gehabt für meine Filmchen."

Zum geleasten BMW: "Der Dienstwagen in dieser Größenordnung stand mir rechtlich zu. Da mir hellseherische Fähigkeiten fehlten, um zu wissen, dass man von passivem Oralverkehr so krank werden kann, dass man vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden muss, ist der Abschluss eines neuen Leasingvertrages nachvollziehbar."

Zur Gesamtsituation: "... weiß ich wirklich nicht, wieso man sich über die o.g. Skandälchen so aufregen kann. Was sagen denn diese Aufsichtsratsspießer, wenn sie mal die richtigen Hämmer rausfinden? Grußlos H.W."

Kommentare:

cassiel hat gesagt…

... und zur Versicherung: " Ich war zwar Beamter, aber das hat eben nicht ausgereicht um für den Ruhestand noch abzuräumen. Da hab ich mir noch schnell eine lebenslange Versicherung rausgelassen. Schließlich wollte ich ja nur die Vorteile des Daseins als Manager genießen, die Nachteile (z.B. keine beamtenähnlichen Versorgungsbezüge) sollten natürlich nicht passieren."

... und zum Gespräch: "Ich rede doch nur mit meinen ehemaligen Mitarbeitern; die widersprechen nämlich nicht. Mit gewählten Politikern spreche ich nur, wenn sie mich toll finden. Ansonsten ist mir der Aufsichtsrat ziemlich wurscht. Die Kasperköpfe meinten und meinen immer noch, sie könnten mich kontrollieren."

Möbel-Sepp hat gesagt…

Ich werde sogar von Sex im gleichen Haus krank.

Tölpl hat gesagt…

Ich find´s gut, dass die Frauenhaus-Vorsitzende Stolper nebenbei ein Puff betreibt. Ist auch historisch korrekt, im Mittelalter hießen alle Bordelle Frauenhäuser. In Passau stand das Frauenhaus, wo sich jetzt die St.Anna-Kapelle und die Heilig-Geist-Stifts-Schenke befindet.

Anonym hat gesagt…

Bordell - Frauenhaus? Das sind ja richtige Synergieeffekte.

Auer Karl hat gesagt…

Frau Träger, bitte kurz weghören:

Frauen sind eh undankbar. Erst baut man ihnen Frauenhäuser und dann muss man sie schlagen, damit sie reingehen.

Bitte keine empörten Kommentare schicken! Es ist ein Witz...

Anonym hat gesagt…

Ach so.

Anonym hat gesagt…

...vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden... - wer will entscheiden, wann rechtzeitig ist? Und die Größe des Dienstwagens wird ohnehin gemeinhin überbewertet - auf die Größe kommt es nicht an.