Sonntag, 16. Februar 2014

Sonst Wer!

Liebe Kandidaten!

Ist das jetzt tatsächlich dieser berühmte Wahlkampf? Da wo jeder sein Bestes gibt?

Da fällt mir doch heute die CSU-Beilage in die Hände. Die ist sehr witzig. Vorne auf dem Titel eine Dame in Schlumpffarben, auf Seite zwei ein sogenannter Passau-Plan, wo man sich wieder mal sehr nebulös ausdrückt und sich beispielsweise nicht klar zur Nordtangente äußert und auf Seite drei die Kandidaten. Ja und auf Seite vier auch gleich noch mal die Kandidaten, die übrigens bei der CSU alle sehr lustig heißen. Sie heißen nämlich so, wie heute sonst nur noch Estrichleger aus Schönberg oder Autotuner aus Jandelsbrunn heißen, nämlich Buhmann Evi, Dickl Armin oder Ortner Alois und nicht so wie normale Leute heißen, also Evi Buhmann, Armin Dickl oder Alois Ortner. Der Waschler heißt besonders lustig und zwar: Waschler Dr. Gerhard. Ach geh. Warum nicht gleich gescheit? Wie wäre es mit Waschler Prof. Gerhard Dr.? Und beim Andi? Vielleicht würde die Version ja durchgehen? Scheuer Dr. Andreas. Oder notfalls: Scheuer Andreas Dr. Konsequenterweise müsste man halt jetzt den Slogan auf der Website auch umstellen: Sonst Wer, Rosemarie!

Ich weiß natürlich schon, dass die von der CSU einfach schlauer sind als die anderen. Die machen das wegen des Wiedererkennungseffekts. Wenn jetzt einer sich im Wahlkampf andauernd, sagen wir mal z.B. Urban Mangold nennt und die gesamte Stadt mit seinem Namen vollschmiert, dann kennt sich natürlich in der Wahlkabine keine Sau mehr aus. Dort gibts nämlich nur noch einen Mangold Urban. 

Schlau sind die von der SPD schon auch. Die heißen zum einen wenigstens anständig und zum anderen treten die gleich für elf tolle Sachen ein und die CSU nur für sechs. Die will übrigens 100 neue Gewerbetreibende und die SPD will nur 100.000 qm neue Gewerbeflächen. Typisch Sozis. Wieder nicht zu Ende gedacht. Was wollen wir denn mit Flächen ohne Treibende? Ein Satz in der Begrüßung des Oberbürgermeisters macht mir ein wenig Sorgen. "Natürlich will ich gerne ... Begonnenes zu einem guten Ende bringen..." Wie Ende? Was heißt das? Licht aus und zusperren? Abwicklung? Verkauf der Stadt an Österreich?

Egal. Zum Schluss noch eine Anmerkung zum Erstwählerbrief der SPD. Ist es nicht ein bisschen anbiedernd, Erstwähler, die immerhin zwischen 18 und knapp 24 Jahre alt sind, mit Vornamen (Hallo Urban) anzusprechen? Im weiteren Text werden sie dann gesiezt und auf der anderen Seite der Postkarte werden sie geduzt.

Uns kanns ja egal sein. Den Spitzenkandidaten von Wahlinfo-Passau finden Sie auf dieser Starken Liste da. Der hat es nämlich nicht einmal nötig, seinen Namen überhaupt zu nennen.

Schönen Sonntag!

Der Präsident


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Wurm muss dem Fisch gefallen und nicht dem Angler. Ich habe keine Ahnung von Werbung, wohl aber von den Passauern. Die FDP-Großplakate sind witzig, bringen aber bei einer Persönlichkeitswahl keine Stimmen. Ich hoffe, dass Herr Jungwirth und Herr Faltner (um exemplarisch zwei zu nennen, denen ich Erfolg wünsche) auch noch ihre Köpfe präsentieren.

Fakt ist: 95 Prozent schimpfen über die vielen Wahlplakate. Aber 90 Prozent lassen sich von ihnen beeinflussen.

Schatzi schenk mir ein Foto hat gesagt…

Mich persönlich würde auch freuen, wenn der Präsident von Wahlinfo mal vor der Wahl seinen Kopf präsentiert. Auf dem Foto oben rechts ist er wieder mal kaum zu erkennen.

...schenk mir ein Foto von Dir hat gesagt…

Na das ist doch jetzt gleich um Welten besser!
Am Wochenende schau ich mal am Dachboden nach. Dort müsste noch die große Lupe meiner Oma rumliegen. Oder ich kauf mir einfach einen größeren Bildschirm. Oder ich miete mir das Cineplex und schließ den Laptop an das Vorführgerät an. Genau. So mach ich es.