Freitag, 2. Dezember 2011

Abgezählt und nachgerechnet

Lieber Tölpel!

"Erde an Klotzek, Erde an Klotzek!" Das möchte man dem anscheinend in mittlerweile ganz anderen Sphären schwebenden Premium-Redakteur unserer geliebten Heimatzeitung zurufen. Schrieb doch unser Jörgi am Montag über die Internet-Übertragungen aus dem Passauer Stadtrat wortwörtlich folgendes: "Ob sich dafür das ganze Hin und Her mit öffentlicher Debatte, teils heftiger Kritik und einer abschließenden Podiumsdiskussion gelohnt hat?" Und: "Anfangs lebhaft diskutiert, mittlerweile ein Randthema: Die Internet-Übertragungen von Stadtratssitzungen verfolgen im Durchschnitt noch etwa 50 Zuseher." Hallo Klotzek! Mit wie viel Zusehern hätten wir denn leicht so gerechnet? 100.000? Eine Million? Milliarden Asiaten, die dann Sturms Redebeiträge sinnentstellend zusammenschneiden? Ich finde, 50 im Schnitt ist ganz schön viel, wenn man sich mal ansieht, um welche Themen es da oftmals geht. Man darf ja auch nicht ganz vergessen (was man hier in Passau aber gerne tut), dass es sich um eine 50.000-Einwohner-Kleinstadt handelt. So gesehen sind 50 Livestream-Betrachter ein voller Erfolg.

Selbst- und Fremdwahrnehmung - ein spannendes Thema. Jetzt haben der Oberjürgen und der rote Roos noch schnell einen Brief an den Miniprä Seehofer geschrieben, um ihm unmissverständlich klar zu machen, dass ein Museum für Bayerische Geschichte nur und überhaupt nur nach Passau passt. Warum, weiß ich jetzt nicht mehr genau. Wegen der zentralen Lage und der herausragenden Bedeutung Passaus für Bayerns Geschichte und überhaupt. Jetzt geht das Ding nach Regensburg, was ich allerdings auch nicht verstehe. Die Oberpfälzer können noch nicht mal richtig bairisch.

Eine Sternstunde des Journalismus bereitete uns (mal wieder) die AmSonntag. Die Stadt ist schuld, dass sich die Firma Paul nicht mit einem privaten Eigentümer über den Grundstückspreis einigen konnte und jetzt im Landkreis expandiert und die Grünen und die ÖDP sind sowieso an allem schuld. Zugestanden: Der Urbi verrennt sich ein bisschen oft und umso mehr er sich nicht ernstgenommen fühlt, desto sonderbarere Sachen sagt er. Aber auf die Titelseite zu schreiben "ÖDP und Grüne: Wer versteht sie noch?", finde ich trotzdem sehr erheiternd. Das würde ich als Running Gag beibehalten und durchziehen. Nächstes Mal vielleicht: "Kobler und Meyer: Wer versteht sie noch?" Oder auch: "Brummer: Wer verstand sie jemals?" Bitte auch gerne: "Waschler: Wird man ihn irgendwann verstehen?" Und zum Abschluss der Reihe: "Dickl: Wenn ich was zu sagen hätte, würde mich auch keiner verstehen."

Den Kastner muss ich übrigens loben. Er fordert nämlich völlig zurecht - und womöglich jetzt auch noch erfolgreich - eine Linksabbiegerspur von der B12 in die Ilzleite. Da können Polizei und sonstige Verkehrsexperten erzählen, was sie wollen - wenn ich da (selbst erlebt) mit einem langsamen Kleinkraftrad nach links abbiegen will, ist das wirklich lebensgefährlich.

Findest Du nicht?

Deine Kathi

Liebe Kathi!

Als zugezogener Halser (als zugezogen gilt in Hals jeder, der nicht in achter Generation dort geboren und nicht Mitglied bei mindestens 57 Vereinen ist) kenne ich die Situation auch sehr gut. Du beschleunigst in der Rechtskurve nach der Ampel, kommst mit 120 aus der Linkskurve und dann musst Du volle Presse runterbremsen, weil da ein Bus, ein Roller oder der Kastner stehen oder die Polizei schon wieder blitzt. Ich wäre, ehrlich gesagt, für eine abknickende Vorfahrt nach Hals und zwar zweispurig. Dann brauche ich nicht zu bremsen und die anderen schaffens auch rüber. Von oben kommt jetzt dann eh bald keiner mehr, weil die Waidler und die Tschechen alle zur neuen Nordtangente fahren, die der Kobler und der Anetseder irgendwann heimlich nachts bauen werden.

Der Dickl hat uns ja schon mal vorgewarnt, dass er wichtigster Mann im Dorf werden will. "So etwas zur Chefsache zu machen, würde bei mir anders aussehen. Da würde ich nicht meine hohen Beamten erscheinen lassen, sondern immer selber hingehen," ließ er uns zum Thema Paul wissen. Was natürlich zum einen äußerst lobenswert ist, weil, wenn der Dickl kommt, sich sicher kein Unternehmer mehr traut, Widerworte zu äußern, zum anderen trotzdem zu kurz gedacht ist, weil die Stadt Passau ja jetzt wieder einen neuen, alten Spitzenbeamten hat, der beim An- und Verkauf von Grundstücken mit allen Wassern (sic!) gewaschen ist und sich dabei auch nicht mit Trivialitäten wie Quadratmeterpreisen aufhält.

Was ist das jetzt eigentlich wieder für eine Sauerei, die der Stadt da eingefallen ist? Da hat Gevatter Gevatter lauter vernünftige Vorschläge für seine Wiedereinsetzung bzw. Pensonierung gemacht: A16, B2, gerne auch höher. Mit oder ohne Freistellung. Lebenslange Spesen- und Mittagessenpauschale, Dienstwagen, Fluchtwagen und vielleicht noch ein Begrüßungsgeld. Und was kriegt er? Eine A-15-Stelle. Dabei hat er schon vor längerer Zeit mal warnend gefragt: "Soll ich unter der Brücke schlafen?" Wobei das das Stichwort ist. Gevatter wird Brücken- und Nordtangenten-Beauftragter der Stadt Passau. Oder Oberhaus-Beauftragter. Dann könnte er auch das neue Oberhauscafé bewirtschaften. Stößchen!

Heute findet die größte und erfolgreichste Tschärity-Gala des 2. Dezember in Passau statt. Schirmherrin und Stargast ist Liz Taylor. Der gesamte Erlös aus Eintritt, zahlreichen Spenden und einer "großen, sehr exklusiven Tombola" (Eigenwerbung) geht zu 50 % an eine Stiftung, 50 % an einen Kindergarten und von dem was von 50+50 % überbleibt, gehen noch 1000 Euro an das Förderzentrum für Körperbehinderte. Jetzt tu ich mich mit dem Prozentrechnen auch immer schwer, aber da stimmt doch schon wieder was nicht? Wahrscheinlich sehe ich nur alles zu negativ und die 1000 Euro liegen einfach nur im Komma-Promille-Bereich. Und bei den 49,9999 % hat man dann einfach aufgerundet. Das Motto lautet übrigens: "Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!" Oder so ähnlich.

Redrum, Redrum!

Dein Tölpel

PS: Jetzt haben wir doch glatt die Besprechung der unter ausgewählten Personen verteilten Halbzeitbilanz von Dr. Andi vergessen. Folgt nächste Woche im Bürgerblick.

Kommentare:

Titanic hat gesagt…

Hat der Tölpel die Halbzeitbilanz von Scheuer nicht letzten Samstag eh schon in der PNP besprochen? Kann mich sogar an ein Foto erinnern, das Scheuer zeigt, wie er die Kringeller Brücke eigenhändig zusammenschraubt. Leider gibt´s keine Infos über das Halser Waisenhaus. Wenn´s das nicht mehr gibt, dann brauchts auch keine Abbiegespur. Wer fährt schon nach Hals wenn die Hauptattraktion fehlt.

Mohnstrudel hat gesagt…

Will der Präsi mit einer Axt die Tschärity-Gala aufmischen? Oder wie sollte man den Bezug zu "The Shining" sonst interpretieren?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Redrum, Redrum!

Anonym hat gesagt…

Ich halte Herrn Dickl für einen hervorragenden OB-Kandidaten, denn er repräsentiert den augenblicklichen Zustand der Stadt-CSU perfekt.

Mein Gott Elke hat gesagt…

In der PNP übernimmt man nicht mehr die Schirmherrschaft, Liz Taylor hat gleich die Schirmherrin übernommen...

a koider hat gesagt…

Der Präsident regt sich ja immer über die Weihnachtsbeleuchtung auf, die einen frösteln lässt. Aber das soll so sein! Habe ich zumindestens heute im Christkindlmarkt-Programmheft gelesen. Während - so der Werbetext - die Beleuchtung in der Altstadt "warm" sei, imitiere die 3500 m (km?) lange Beleuchtung nördlich der Altstadt "Eiszapfen". Scheint beim Präsidenten ja zu klappen.

Königspudel hat gesagt…

So kann ein Slutwalk auch enden: http://www.lokalnews.de/passau/stadt-passau/blaulicht/2944.suchaktion-wegen-durchzechter-nacht.html

morizz hat gesagt…

Bezüglich der durchschnittlichen Zuseherzahlen unseres Rathaus-TVs war ich auch etwas von der Interpretation im PNP-Artikel überrascht. Ich denke mir, dass wohl der eine oder andere, der den Livestream verfolgt, das Gesehene im Familien, Freundes- oder Bekanntenkreis diskutiert. Dadurch werden durchaus noch weitere Personen erreicht. Ich sehe den LiveStream als Erfolg.

Hoffentlich ist die Diskussion dann auch bald mal vorbei und unsere Stadtväter u. -söhne bekommen es jetzt mal auf die Reihe, dass der unsägliche Schandfleck am Oberhaus verschwindet. Ich könnte jedesmal kot..., wenn ich zum Georgsberg hoch gehe/fahre, neben den Passau-Touristen stehe und auf die Ruine der Fürstenfamilie blicke. Pfui

Grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr! hat gesagt…

Zur AS: Herr Daiminger trägt noch immer seine Schulden für einen unbotmäßigen CSU-kritischen Titel ab. Jetzt schon die x-te Nicht-Geschichte, die pro CSU hingedreht wird. Das klappt natürlich nur in den Schlagzeilen, wenn man dann den Artikel liest, wird's nicht nur dünn, sondern peinlich. Also, laut CSU mobbt das Rathaus den Nicht-wirklich-ganz-so-richtig-Doktor Scheuer in Sachen Oberhaus. Das Thema wurde laut AS 12x (sic!) in den letzten drei Monaten im Stadtrat behandelt, aber irgendwie hat das der viel beschäftigte Andi nicht mitgekriegt und seine Parteikollegen (die wie Herr Anetseder jetzt schon einen eigenen Artikel kriegen, wenn sie mit Herrn Scheuer ausmachen, dass sie demnächst einen Termin mit ihm ausmachen) haben ihm nichts erzählt. Dann kriegt Herr Scheuer offenbar keine Unterlagen mit personenbezogenen Daten. Dann der Knaller, so die AS: "Fast schon absurd: Übersandt wurden auch die eigenen CSU-Anträge zum Thema." Nüchtern betrachtet: Das ist ja nur korrekt, natürlich gehören die dazu.

"Fast schon absurd" und bezeichnend für die AS finde ich, dass in dem Blättchen aus dem Gemischtwarenhandel des Kapfinger-Schwiegersohns jetzt schon eine "Dr.-Hans-Karpfinger-Straße" (Seite 7) vorkommt. Mit r wie rauswerfen.

der Ärmste hat gesagt…

Kennt jemand den Daiminger persönlich? Wie lebt der so mit diesen Anwürfen?

AS-Leser hat gesagt…

das ist ein cooler Hund, dem geht das bestimmt am Arsch vorbei

der Ärmste hat gesagt…

@ AS-Leser: Klingt nach »noch nicht ganz ausgereift« …

Kerzenständer hat gesagt…

Die PaWo wusste es bereits vor drei Monaten: Das Museum kommt nicht nach Passau.

Somit lag er bei seinen Zukunftsvisionen zumindest bei 50% richtig. Die Graswald war halt doch noch nicht tot.

Tipp: Hellseher auf dem zweiten Bildungsweg. Ähm... hat er überhaupt nen Ersten?

Rübe ab hat gesagt…

Unbestätigten Angabe zu Folge saßen gestern Simone T.-D. und Marco T. bei der Scharfrichterbeil-Verleihung, am Stammtisch!!, und wurden zu Beginn offiziell begrüßt.

Tempora mutantur, kann man nur sagen.

Hubsi soll ja auch dort gewesen sein. Weiß jemand mehr?

Königstreuer hat gesagt…

@ Rübe
Arafat bekam auch den Friedensnobelpreis

Scharfer Richter hat gesagt…

Unterm Tisch war so ein kleiner mit Glubsch-Augen, den hatte die Simone an der Leine, war das der Hubsi?

Runkel hat gesagt…

@Rübe: Angabe wird hiermit verlässlich bestätigt. Hubsi sass freilich weder am noch unterm Tisch, sondern in sicherer Entfernung. Begrüßung erfolgte erst im zeiten Anlauf ... war wohl für den scharfen Henker doch noch etwas ungewohnt... ;-)

morizz hat gesagt…

Danke Bürgerblick für die Titelstory!
;o)

Josefine hat gesagt…

@ morizz
Bitte! ;o)

Und alles Gute zum Geburtstag.

Hanns Seidel hat gesagt…

CSU-Speichellecker Alexander Kain hat eine wichtige Botschaft: Ude denkt nur an München, nicht an Bayern. Ganz zufällig kandidiert Ude nun in Bayern und nicht mehr nur in München. Ob da ein Zusammenhang besteht und die PNP schon mal den harten Wahlkampf eröffnet?

Bemüht wird dazu Ghostwritertschechendoktor Scheuer, belegt an Verkehrsprojekten. Billiger gehts nicht. Selbst wenn man die CSU lobhudeln will, muss man das nicht so plump und offensichtlich machen. Der Bayernkurier schreibt umsichtiger.

Hiendl hat gesagt…

@Hanns Seidel: Wie wahr...
Die Wahrheit ist aber auch, dass die Idee zu der Geschichte nicht von Herrn Kain, sondern von wem?
Sie erraten es... von Dr. Andi kam.
Mehr sog i ned.

Hanns Seidel hat gesagt…

Klar: Der Kain verbreitet die Propaganda - übrigens diesmal mit einer kruden Pseudologik - und erhält dafür ab und zu Exklusivinfos aus der Parteizentrale, damit das CSU-Sprachrohr PNP bis in die Tagesschau hinein zitiert wird.

Achten Sie mal darauf, wenn irgendwo die PNP zitiert wird, welchen Inhalts die Nachricht ist ...

Charlie Feldlager hat gesagt…

Unser aller Hubsi rechnet mal wieder mit der Verleger-Familie ab. Darf er. Und versorgt uns mit Informationen.
Daß Caroline von Monaco bereits als 6-jährige die Hilfsorganisation "Amade Mondiale" gegründet hat, für die sie heute geehrt wird, wußte ich noch nicht.
Das ist ja dann fast schon ein Lifetime-Award.

Charlie Feldlager hat gesagt…

Hubsi ist ein verläßlicher Wahlinfo-Leser und läßt sich von des Präsidenten Vasallen redigieren.
Jetzt hat also doch Carolines Mutter die Hilfsorganisation gegründet. Leider liegt er noch immer nicht richtig. Die Mutter von Caroline war nicht Prinzessin Grazia, sondern natürlich die Fürstin. Das darf einem alten "Boulevard-Schwein" (Eigenbezeichnung) eigentlich nicht passieren.

Übrigens. Bis vor einer halben war ein MiE- und verlegerfamilienkritischer Kommentar auf PNP-Online zur gestrigen Veranstaltung noch nicht zensiert. Schläft man auch dort noch?

Bevor er gelöscht ist, hier das Original:

NATÜRLICH KANN ICH MIR VORSTELLEN, DASS SICH DIE PNP LIEBER MIT EINER
SO PROMINTEN PREISTRÄGERIN SCHMÜCKT. MIR TUT SICH LEIDER ÜBERHAUPT
NICHT AUF, WELCHE BESONDERE LEISTUNG DIE PRINZESSION DA ERBRINGT.
DIE PN P IST IN ERSTER LINIE EINE HEIMATZEITUNG, UND ES STÜNDE IHR GUT AN,
"NORMALE" MENSCHEN AUSZUZEICHNEN, DIE SICH BESONDERS UM IHR MIT-
MENSCHEN IM IN- UND AUSLAND KÜMMERN. BEISPIELGEBEND IST FüR MICH
DER VEREIN SCHRITT FÜR SCHRITT IN TIEFENBACH BEI LANDSHUT. WER AUF
DIE HOMEPAGE DIESES VEREINS SCHAUT, KOMMT AUS DEM STAUNEN NICHT
HERAUS, WAS DAS EHEPAAR GASSNER IN INDIEN LEISTET. ZWEI MENSCHEN IN
DEN 70ERN, DEREN EINSATZ FAST SCHON UNGLAULICH IST.
SOLCHE MENSCHEN AUSZUZEICHNEN, ERGÄBE FÜR MICH SINN UND WÄRE
EHRLICH. SCHUSTER (PNP) BLEIB BEI DEINEN LEISTEN. EINFACH NUR
OBERPEINLICH DIESES GIEREN NACH HIGH SOCIETY:

morizz hat gesagt…

@ Charlie Feldlager: Kommentare werden auf PNP-Online ja erst nach redaktioneller Prüfung (ähnlich wie auf Wahlinfo-Passau, hier präsidiale Prüfung auf Netiquette) freigegeben. Also wird entweder mit offenen Augen geschlafen, oder die PNP-Redaktion ist bereits von den denkschen Putschisten infiltriert. ODER - man vermag es gar nicht in Worte zu fassen - die Verlegersippe ist einfach nur kritikfähig.

Seilbahnjodler hat gesagt…

Samma wieder soweit: Es wird langweilig! Wie schaut's mit Nachschub aus?

Der Beitrag im BB war ja auch lauwarm. Da sand die Plätzerl im Cafe Simon schärfer.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Entschuldigung.

Dicker Mann hat gesagt…

Ist im Bürgerblick nicht alles Lauwarm?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Der war ziemlich gut.

Innstadtexorzist hat gesagt…

Im Vergleich zum Rest war die Kolumne ein wahrer Lichtblick im PNP-Mitarbeiterblattl aka Hubsiblick.

Prinzessin aus der Sperrwies hat gesagt…

Jetzt wird die AZ schon zensiert hier ...

Freud hat gesagt…

Zum Überbrücken bis zur nächsten Kolumne gibt es hier den Slutwalk in Buchform:

http://issuu.com/grischka/docs/typo-buch-gntm

und hier ein Interview mit den, naja sagen wir mal, Schriftsetzern, -stellern wär wohl etwas zu viel:

http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/533987/Germanys-Next-Topmodel-ist-das-Drama-der-heutigen-Zeit

Keiner kann's besser hat gesagt…

Die Kolumne war sehr gut. Leserbrief-Replik auch.

Passaus Next Top OB hat gesagt…

Slut ist ein gutes Stichwort für die nächste Kolumne. Oder wofür steht das S sonst in CSU?