Dienstag, 10. Mai 2011

Aufgeklärt und abgeklärt



Lieber Tölpel!

Reisen bildet ja bekanntlich. Zumindest erweitert es den Horizont ein bisschen. Und dann fragt man sich manchmal schon, warum wir gerne mal über Mennoniten schmunzeln, die, auf Urwaldflüssen fischend, weiße Hüte tragen oder amüsiert bis überheblich den Kopf schütteln ob des Grab-Kultes von Voodoo-Anhängern, während wir (oder zumindest viele von uns) es völlig normal finden, wenn alte Männer in Frauenkleidern im Partnerlook gekleidete Puppen weihen oder ein erwachsener, geschäftsfähiger Mann nach Rom pilgert, um dort Kleiderfetzen vom Santosubito zu besorgen, die er dann seinen kranken Kindern auflegt.

Na ja... Jeder nach seiner Façon. Wobei sich mir beim morgendlichen Anblick der PNP trotzdem immer wieder mal die Frage stellt, ob ich da eine Tageszeitung oder das Bistumsblatt in Händen halte. Gestern war nämlich nicht nur ein halbseitiger Artikel über den polnischstämmigen Reliquiensammler im Passauer Lokalteil, der dort natürlich nicht als armer Irrer, sondern als streng gläubiger Katholik bezeichnet wird - nein, man hat gleich auch noch als Aufmacher Marienweihe und Wallfahrt in Altötting auf den Titel (Wirklich Titel, Seite 1!) gesetzt.

Versteh mich nicht falsch. Dergleichen finde ich halt nur ein bisschen lächerlich. Worüber ich aber gar nicht lachen kann, ist die Tatsache, dass jetzt in der Erstkommunions-Saison wieder ein massenhafter Kindesmissbrauch erfolgt, über den sich aber erstaunlicherweise kaum jemand aufregt. Wie widerlich und pervers ist es eigentlich, wenn Grundschulkinder ihre "Sünden" einem fremden, unverheirateten Mann beichten müssen? Ich kann mich noch genau erinnern, wie mich das bis in meine Träume verfolgt hat. Vor allem auch deshalb, weil uns von unserem Pfarrer immer wieder eingebläut wurde, wir sollten halt, wenn uns sonst nichts einfiele, unsere unkeuschen Gedanken beichten. Wenn heute ein Pfarrer kleinen Mädchen den Popo tätschelt, dann steht er vor Gericht und die Meute schreit "Einsperren, einsperren!" Wenn sich aber ein Pfarrer von kleinen Mädchen und Buben ihre unkeuschen Gedanken beichten lässt, dann ist das ein Sakrament. Aber sowas gibt es heute ganz bestimmt nicht mehr. Und wenn doch, dann kommts nicht raus, weil die meisten Kinder 20 Jahre brauchen, um die Perversion als solche zu realisieren und darüber zu sprechen. Vielleicht schafft es ja die Kirche bis dahin, diesen mittelalterlichen Anachronismus zu beseitigen.

Wenn wir schon dabei sind... Zu meiner Zeit musste man ja tatsächlich noch bis zur neunten Klasse in den Religionsunterricht gehen, weil Ethik erst ab der zehnten angeboten wurde. Und da hatte ich einen Religionslehrer ("Es kommt heraus und berichtet uns..." Die Leopoldiner einiger Generationen wissen, wer gemeint ist.), der in einer Diskussion über die Berechtigung von Krieg, insbesondere Atomkrieg die Meinung vertreten hat, der Abwurf einer Atombombe über Russland sei durchaus rechtfertigbar, weil ja immerhin die Mehrheit der Bevölkerung überzeugte Kommunisten wären. Im Religionsunterricht habe ich auch gelernt, dass ein Ungläubiger oder auch ein Moslem, die den wahren, also christlichen Glauben kennen und nicht konvertieren, unweigerlich in der Hölle landen. Ich weiß schon, dass diese Dinosaurier zumindest an deutschen Lehranstalten ziemlich ausgestorben sind und dass die grün wählenden, temperaturmethodenverhütenden, dauerbetroffenen Wir-sind-Kirche-aber-auch-Buddhismus-Gutfinder-Vollkornpausenbrot-Mitgeber-Eltern Mahnwachen, Lichterketten und Sitzblockaden gegen solche Betonköpfe organisieren würden.

Lustigerweise können sich diese Gut- und Wutbürger, die mittlerweile zwei Themen in eine Demo packen müssen, weil sie sonst mit dem Demonstrieren nicht mehr fertig werden, furchtbar darüber aufregen, wenn irgendwer sagt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Seid Ihr eigentlich völlig gaga? Für Frauen-, Schwulen- und Ausländerquoten am besten noch in bayerischen Kreistagen sein und gleichzeitig denen Toleranz und Verständnis gegenüber bringen, die alle Errungenschaften der Aufklärung und Gleichberechtigung hassen und abschaffen wollen? Und jetzt kommt mir ja keiner mit dem Vorwurf, das sei Stammtischgeschwätz. Nennt mir lieber eine Prozentzahl von in Deutschland lebenden Moslems, die die private und berufliche Gleichberechtigung der Frau akzeptieren, nichts gegen Juden haben und nicht homophob sind. (Ich weiß schon, dass man da bei uns auch keine Mehrheiten findet.) Ich habe gestern den Pierre Vogel und noch so einen anderen Durchgepeitschten im Fernsehen gesehen. Der Islam gehört zu Deutschland. Leider ja.

Ego me absolvo.

Deine Kathi


Liebe Kathi!

Du hast ja ein klein bisschen recht. Aber Du solltest nicht vergessen, dass das Revival der fundamentalen Katholen und Evangelikalen auch nicht übersehen werden darf. Wusstest Du, dass es in Deutschland mittlerweile christliche Privatschulen gibt, an denen z.B. auch im Biologieunterricht die kreationistische Weltsicht gelehrt wird? Da sind mir dann schon noch die von Dir zitierten, demonstrierenden Gut- und Wutbürger lieber. Die wollen wenigstens nur nett sein.

Nervig ist es natürlich trotzdem, wenn in einem Staat, in dem ja irgendwie doch jeder tun kann, was er will, jeder Trottel meint, es würde sich um Zivilcourage handeln, wenn er gegen Bahnhöfe oder Atomkraftwerke demonstriert, nur weil wieder nichts Gescheites im Fernsehen kommt. Mich würde einmal interessieren, ob diejenigen, die jetzt für eine Sofortabschaltung der Kernkraftwerke auf die Straße gehen, weniger Strom verbrauchen als die Anderen oder ob die Flughafenstartbahngegner seltener fliegen.

Die SZ hat sich übrigens relativ polemisch über den hartnäckigen Widerstand von OB und Verwaltung gegen Internet-Liveübertragungen aus dem Passauer Stadtrat geäußert. Ziemlich zurecht wird da von halbseidenen Argumenten gesprochen, die auch der sonstigen Selbstdarstellung der Stadt ziemlich entgegen laufen. Spitze fand ich ja den Versuch mit dem Kostenargument. 3000 Euro solle die Aufzeichnung einer einzigen Sitzung kosten. Da sind aber dann schon die Synchronübersetzer in 18 Sprachen mit eingerechnet? Unser Oberjürgen hat zum Thema beigetragen, indem er meinte, die Übertragungen würden nur "die Faulheit derjenigen unterstützen, die den Weg ins Rathaus nicht finden." Gut gegeben! So wie die Tagesschau die Faulheit derjenigen unterstützt, die den Weg in den Reichstag, nach Japan oder nach Masar-i-Scharif nicht finden. Na gut, einen Schnitzer pro Legislaturperiode kann man sich schon mal erlauben. Ansonsten läuft ja alles supi, wie man der Dreijahresbilanz in der PNP entnehmen durfte.

Sogar in der Ilzstadt wird wieder alles gut. Nein, ich meine jetzt nicht dieses wunderbare Salzkristallkunstwerk, um das uns sicher andere Metropolen wie Hundsdorf oder Großthannensteig beneiden werden. Ich denke an die Bschütt-Belebung. Da kommt jetzt dann nächstes oder übernächstes Jahr ein Sandkasten oder eine Achterbahn hin oder so. Ich würde es ja auch gerne glauben, wenn es uns nicht schon seit 15 Jahren versprochen worden wäre. Egal. Jetzt haben ja die Freyungerstraßler bald den Salzkristall zum Anschauen.

Der Spiegel hat übrigens in der Ausgabe vom 23. April in einem lesenswerten Artikel dargestellt, dass alle einschlägigen und namhaften Wissenschaftler sich darin einig sind, dass die Regierungen ihre Förderpolitik auf die Vorzeigeregionen konzentrieren müssen und es ziemlich sinnlos, geldvernichtend und kontraproduktiv ist, aussterbende Landstriche künstlich am Leben zu erhalten. Darüber sollten die bayerischen, zukunftsrat-schmähenden Provinz-Wutbürger einmal nachdenken.

In contritione cordis

Dein Tölpel

Kommentare:

Wort hat gesagt…

Viele wahre, aber dennoch unterhaltsame Worte, das Warten hat sich gelohnt!

Danke

Ceterum censeo ist Hildegunde Brummer sehr dick.

Anonym hat gesagt…

Ist das das Grab von Marie Laveau?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Ja.

Anonym hat gesagt…

Ich kenne besagten Religionslehrer auch noch. Ein Irrer vor dem Herrn.

Anonym hat gesagt…

Der Bayerwald muss sterben, damit München leben kann?

wahlinfo-passau hat gesagt…

So ungefähr.

Anonym hat gesagt…

Zu den bösartigsten Menschen, die ich jemals kennengelernt habe, gehören die Religionslehrer am Leopoldinum. Danke für dieses Essay!

Anonym hat gesagt…

Ich sage nur: Fettarsch!

Anonym hat gesagt…

Aber der Mandl war noch hinterfotziger. Ist der nicht jetzt in Altötting?

Königstreuer hat gesagt…

MMM - Monsignore macht Mode.

Was ist daran komisch? Die Herren beweisen Geschmack. Das sind ja keine billigen Fummel, das sind exquisite, teilweise maßgeschneiderte Roben. Lass den alten Knackern doch ihre Lust am Verkleiden. Sollen sie sich lieber mit Meßgewändern und Puppen beschäftigen als mit Mädchen und Buben.

Nemo iudex in causa sua

Salve

Es sagt jetzt mal was dazu hat gesagt…

Die Haltung von Hr. Dupper und der Verwaltung beim Thema Livestream aus dem Rathaus hat mich auch verwundert. Gerade der OB, der auf jeder Jahreshauptversammlung und bei jedem runden Geburtstag so bürgernah scheint. Ich hab ja eine Vermutung was der Grund sein könnte. In Wirklichkeit ist der OB eben nicht der nette Onkel Jürgen, der es super findet, wenn ihn die ganze Stadt duzt. Sondern in Wirklichkeit ist er ein ganz normaler, manchem machtbesessener, manchmal zynischer, manchmal schlecht gelaunter Kommunalpolitiker, der außer Politik nichts gelernt hat und weiß, dass er auf seinen Job und die Wiederwahl angewiesen ist. -Genauso wie sein Vertreter Mangold übrigens.- Da stört es dann natürlich schon, wenn man auch in den Sitzungen diese Maske des dauergrinsenden und immer gut gelaunten Oberjürgens immer draufhaben muss und nie einfach so sein kann, wie man wirklich ist. Besteht doch immer die Gefahr, dass da draußen im Netzt doch ein Wähler gerade zusieht.
Sich permanent verstellen zu müssen ist natürlich unangenehm.

Könnte von mir sein hat gesagt…

Ein wohl begründeter Verdacht, den auch ein Studium der Physiognomie zu unterstützen scheint.

Anonym hat gesagt…

Physiognomie? Bitte kurz erklären. Nicht den Begriff, sondern was Physiognomie in diesem Fall belegen soll.

Schau ihm in die Augen, kleines hat gesagt…

Sanftmut oder ausgeprägtes Machtbewusstsein sind am Antlitz und im Mienenspiel wohl ablesbar. Da schenken sich ein Zankl und ein Oberjürgen nichts. Wer sehen kann der sehe.

Anonym hat gesagt…

... und wer es vernünftig erklären kann, der erkläre.

Schau ihm in die Augen, kleines hat gesagt…

Ein kraftvoller, kompakter, stiernackiger Kopf mit kleinen Augen signalisiert entschlossene Durchsetzungskraft, betont zähnefletschendes Lachen zeigt zynische Züge an

Zur vertiefenden Erkenntnis und Anwendung: Fritz Aerni, "Lehrbuch der Menschenkenntnis" (2003) & "Gesichter sprechen" (2009)

Theo hat gesagt…

Halte den Oberjürgen für absolut machtbewusst. Und berechnend. Aber eben auch für vernunftsbegabt. Das ist viel wert. Ein sanftmütiger OB wäre ein schlechter Witz. Zur Sache Live-Übertragung: Wer erlebt hat, wie ekelerregend sich der Waschl in Positur schmeißt, sobald sich drei Zuhörer in den Raum verirren, der kann allerdings verstehen, dass man diesen Monolog-Wahnsinn nicht verstärkt haben muss. Finde den Zeitpunkt des ersten OB-Aussetzers übrigens gut. Er ist klug genug zu verstehen, dass er sich da in Zukunft nichts erlauben wird, damit ihn die Medien bis zur Wahl nicht verzankln.

Muss noch Hochgeistiges zum Thema Beichte loswerden: Verstehe den Ärger und das Trauma des Präsidenten. Theologisch weiß die Kirche aber seit jeher, dass der Heilsindikativ vor dem Heilsimperativ kommt. D.h.: Gott liebt und rettet den Menschen, und weil das so ist, soll der Mensch für sich entscheiden, sich anständig zu benehmen (nicht anders herum: Nur Anständige werden geliebt.) Gott sei Dank führt dies in der Praxis immer häufiger dazu, dass die Kinderlein ungebeichtet zur Kommunion gehen dürfen. Und wenn Beichte, dann gibt es (natürlich leider nicht überall) kein Beichtstuhlgehabe, sondern ein "Versöhnungsfest" in einem hellen Pfarrsaal mit Leckereien und Spaß.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Beruhigt mich. Im Ernst.

Anonym hat gesagt…

Danke für die Erklärung und den Literaturtip an "Schau mir in die Augen, kleines".
Werd mich damit beschäftigen.

Der_Abschreiber_2.0 hat gesagt…

das Warten hat sich wieder einmal mehr als gelohnt - bleiben Sie am Ball, Herr Präsident!

Was Anderes hat gesagt…

Die Topmeldung des Tages:

http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/121443_Passauer-Neue-Presse-und-alle-Lokalausgaben-heute-erschienen.html

Gutmesch hat gesagt hat gesagt…

Gutmensch hat gesagt:
Selten habe ich einen größeren Blödsinn gelesen, als das Gekeife:
"Wer gegen Atomkraft oder gegen Stuttgart 21 demonstriert hat keine Zivilcourage, sondern ein schlechtes Fersehprogramm". Das heisst doch: lasst die da oben machen was sie wollen, sie sind ja gewählt und werden es schon richtig machen. Solche Leute demonstrieren wahrscheinlich höchstens dann, wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn auf 130kmh kommt oder das Kopieren von Rolex-Uhren offiziell erlaubt wird. Für die Allgemeinheit oder für Ideale sich einzusetzen, das ist "Gutmenschart" und für Leute von Bedeutung die sich nicht auskennen.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Und außerdem kommt man ein bisschen an die frische Luft, wenn man sich heroisch für die Allgemeinheit einsetzt.

Gegen Bahnhöfe = Für Allgemeinheit

Chapeau!

wahlinfo-passau hat gesagt…

Ah, und noch was:

Wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 auf der Autobahn kommt, demonstriere ich nicht dagegen, sondern fahre einfach genauso schnell wie bisher.

Ist das dann auch Zivilcourage?

Petthirsch hat gesagt…

Wann hat denn der Präsident die humanistische Anstalt besucht?

wahlinfo-passau hat gesagt…

78-87

Anonym hat gesagt…

......mei muss mal rauskreigen für meine Kumpels, und fürn Stammtisch welche Gemeinde, welcher Pfarrer und welcher Richter das wieder war?
Oder obs übers Bischöfliche Ordinäriat eine Pay Back-Karte oder sowas gibt?
212x für €7500,- das versaut sogar die Puffpreise in der Tschei. Sind €uro 35, Superpreis, für Kameradschaftsfeiern, Beförderungsfeiern, Vatertagsausflüge etc.
Solche Preise gibts nur wenns sich die Kirche mit der Justiz was ausmacht, grins.

Anonym hat gesagt…

Nanu - ist hier nicht verschiedenes verschwunden????

Anonym hat gesagt…

Da ist ja der Folksmessias wieder. Was war denn passiert? Dachten schon an eine einstweilige Verfügung...