Dienstag, 25. August 2015

Der dünne Lack der Zivilisation

Oder: Der Abschaum ist mitten unter uns

Ausgewählte Leseproben der Pawo-Facebook-Seite zum Thema Autofahrerin rast in Flüchtlingsgruppe (Rechtschreibung im Original):

Jacqueline Kreuzhuber Und warum müssen die auf der Straße laufen noch dazu im Dunkeln wo man sie kaum erkennt. Jetzt ist die Fahrerin wieder die dumme.

Stefan Kramer Jetzt wird a no der Fahrerin a Schuld gegeben. Ich fasse es nicht! Vor ein paar Tagen   habe ich erst genau über das mit jemand geredet. Jetzt ist es soweit, echt schlimm

Uwe Zillner Stichwort "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" und genau das machen Leute die Nachts auf der Strasse rumlaufen! die Autofahrerin sollte in jedem Fall straffrei bleiben, hier nur ansatzweise Dinge wie "nicht angepasste Geschwindigkeit" oder sowas zu sagen ist einfach nur lächerlich weil dann können wir in Zukunft alle zu Fuß gehen um ganz sicher zu sein oder wir rüsten Straßenbeleuchtung auch außerorts nach und machen die Nacht zum Tag so dass man wirklich jeden sofort sieht!

Patrick Brunnhölzl Kein wunder. Bei uns gehen die schon zu dritt nebeneinander und gehen nicht zur seite wenn ein auto kommt. Arme flüchtlinge.

Jacqueline Kreuzhuber Und jetzt schreib ich das zum letzten Mal. Würde unser Staat mit allen anderen Ländern die zur Zeit das Flüchtlings Problem haben ,mit den Army zusammen Millidärisch den Krieg beenden , dann hätte keiner das Problem und sie müssten ihre Heimat nicht verlassen. Käme uns 100x billiger als jetzt.

Martin Krannich Und was soll Jetzt die Konsequenz sein? Tempo 30 auf deutschen Autobahnen?

Julia Stampfer Da hat Jacqueline Kreuzhuber nicht unrecht. Mir ist das auch schon ein paar mal passiert, dass die mitten auf Der Straße spazieren. Einmal zu dritt nebeneinander auf der Bundesstraße in einer unübersichtlichen Kurve. Zum Glück kam kein Gegenverkehr, sonst wäre das böse ausgegangen. Oder in der Ortschaft obwohl direkt neben ihnen ein freier Bürgersteig ist. Und das interessiert die nichtmal wenn ein Auto kommt. Aber wehe man sagt was, dann ist man gleich wieder ein Nazi....

Silvia Blechle Kein Mensch freut sich wenn andere verletzt werden, aber so geht es auch nicht.

Michael Saighi I fahr mit den Lkw Tag für Tag diese Straße i mußte schon so oft bremsen und ausweichen weil die plötzlich auf die Straße springen i glaub manchmal das die das mit Absicht machen i hab jetzt a Kamera in Lkw weil wenn was passiert dann hab i was soweit bin ich schon und eins noch i bin kein Nazi nur Arbeiter

Verena Huber kann man nur hoffen dass die fahrerin nicht als rechtsextrem hingestellt wird. bei unseren "staat".

Sarah Schickinger Warum laufen die auch immer mitten auf der Straße????????????

Thomas Krinninger Sorry, haben auf der Straße wirklich nichts Verloren !
Hab vor kurzem erst auf der Autobahn welche Gesehen


Mike Müller wen interessiert das ? bringt ihr sonst Artikel wenn irgendwo ein Landsmann totgefahren oder totgeschlagen wird. Nein. Also

Lisa Li Das wird nicht die letzte Eilmeldung diesbezüglich bleiben! Verwunderlich dass es die erste war! Und die Aussage.... Die armen sind so müde und so lange unterwegs.... Hallo???!!! Das sind doch Menschen wie wir....und jeder Mensch weiß.... Straße =Auto! Das sind doch keine Aliens die zum ersten mal die Erde betreten.... Wo soll das noch hinführen  

Andreas Englmeier Die Fahrerin des Kraftwagens muss wohl als Strafe die gesamte Gruppe Zuhause aufnehmen und durchfüttern

Tim Kuchengesschmack Wer ist auch so geistig behindert und läuft mitten in der Nacht auf der Straße rum!?  
 

Philipp Heller Eben. Auch da wo die Flüchtlinge her kommen gibt es Straßen und auch von den "traumatisierten" und ach so bemitleidenswerten Flüchtlingen, welche (vereinzelt) immer wieder durch Gewalt und nicht-vorhandene Anpassungsfähigkeit auffallen kann man erwarten so weit zu denken  
 

Binchen Stern Wenn ich jeden Tag zur Arbeit fahre, kommen Gruppen aus dem Neuburger Wald raus, ca 5 - 10 Leut, die gehen da raus auf die Strasse. Die Schleuser setzn die einfach ab. Es is tragisch was passiert ist, mir tut die Fahrerin leid...und ich seh nie " landseigene " Leute welche in Gruppen vom Wald raus gehn.. und die Strasse entlanglaufen...gibt zu Bedenken.

Tobias Staudhammer Hoffe sie bleibt ned a no auf dem schaden sitzen , Schock reicht zu 100%

Uwe Gröschel Gute Besserung der Fahrerin!!!

Justus Ehrlich Oh je das macht mich aber betroffen,Hoffendlich gehts der Fahrerin gut und das das Auto nicht so arg beschädigt ist.

Natascha Saffert Ja wad mir heut früh a passiert in aicha de springen dir direkt vors Auto de hand ned dicht. Und wer bekommt dann die Schulde.......I war heut früh echt entsetzt 

Uwe Zillner Na hoffentlich zahlt die Teilkasko den "Wildschaden"... (Menschenschaden steht in der Regel in keiner Police drin aber der Schaden der Autofahrerin sollte ersetzt werden + Schmerzensgeld und Therapie für den erlittenen Schock)

Uwe Zillner Ja richtig assozial wäre es wenn sie auf dem Schaden sitzen bleibt! Leute wacht mal auf was hier los ist... Straftaten die mit Flüchtlingen zu tun haben werden vertuscht, wenn du als Deutscher gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr machst haftest du in vollem Umfang und musst für den Schaden aufkommen, da die Flüchtlinge das wohl nicht können hoffe ich für die Autofahrerin dass der Schaden ersetzt wird! Im Zweifel von der Autoversicherung, klar ist das jetzt provokativ geschrieben aber nur so bringt man Leute zum Nachdenken! Und nein ich bin nicht grundsätzlich Ausländerfeindlich aber das was derzeit los ist, ist einfach zu viel!

Julia Osterholzer Wundert mi itz direkt dass as ned gseng hod weil eig. de ganzn smartphones scha a brutals liacht mochan  

Uwe Trautwein Bester Kommentar ever  
 

Dominic Skala Naja wie soll man die auch in der Nacht sehen

Martin Hagenberger tja ich sag da nur allah u akbar

Kerstin Maier Kein Wunder das mal irgendwann wer durch dreht...

Hermann Blöchl Hod koan foischn dawischd










Kommentare:

Anonym hat gesagt…

In fünf Jahren sind diese Leute froh, wenn sie zu einem syrischen Arzt gehen können, der nicht auf der Flucht ertrunken oder überfahren worden ist und sich im östlichen Landkreis Passau niedergelassen hat.

Anonym hat gesagt…

Auf der Seite https://www.bkms-system.net/bkwebanon/report/clientinfo?cin=12lkabw23re&language=ger kann man - auch anonym - Anzeige erstatten gegen Volksverhetzer und andere mutmaßliche Straftäter.

PNP-Leser hat gesagt…

Dass der Intelligenzpegel der Wochenblattleser deutlich unter Null liegt, das hab ich schon immer befürchtet, aber dass es so weit fehlt...
Leider dürfte es bei den Nutzern anderer (und nicht nur) niederbayerischer Medien nicht viel besser aussehen.

Anonym hat gesagt…

Und was soi des iatz aussogen?

wahlinfo-passau hat gesagt…

Dass Menschen, die so etwas schreiben, mindestens bösartig und/oder saublöd sind. Zumindest letzteres trifft auch auf Kommentatoren zu, die aus unerfindlichen Gründen versuchen, auf bairisch zu schreiben und dabei auch noch scheitern.

Alleserklärer hat gesagt…

Das soll bedeuten, dass das viele FB-Glotzen, Auto Tunen und Kampftrinken den Leuten das Hirn ausgesogen hat. So gesehen war das Verb (Tun-Wort) schon nicht ganz falsch.

Anonym hat gesagt…

Wissen Sie, Herr Hasenöhrl, Ihre geistige Attitüde gefällt mir: Sie betreiben einen Blog, sammeln auf Facebook ein paar Statements, die Ihrem Weltbild entsprechen, deuten pharisäerhaft auf die „political incorrect“ Postings dort und schauen genüsslich von unten auf andere herab. Bemitleidenswerte Haltung. Aber im eigenen Nest lässt es sich natürlich viel leichter herumschnöseln. Warum, so frage ich mich, posten Sie nicht auf der Facebook-Seite der PaWo, was Sie von diesen Kommentatoren und ihrer Meinung halten? Ich werde den Verdacht nicht los, dass Sie die Niederungen der Realität scheuen – und Claqueure fänden Sie dort wohl auch nicht. Werfen Sie Ihre Eloquenz doch mal dort in den Ring, wo es nicht nur um Beifall geht, sondern um Standpunkt – selbst die Kanzlerin hat’s ja heute geschafft, ein Flüchtlingsheim zu besuchen – kann also so schwer nicht sein.

Sie wollen doch so etwas sein wie die intellektuelle Instanz. Dann versuchen Sie sich, ich bitt’ Sie, nicht an der Leichenfledderei von PaWo-Facebook-Kommentaren. Das kommt mir vor, als ob der Zimmerschied aus den Schnipseln der PNP des Jahrgangs eine gescheite Zeitung collagieren wollte. Das wird auch nicht gelingen.

In summa: Ich bedauere, dass Sie Haltung vermissen lassen und die sich selbst zugesprochene Intelligenz nicht gescheiter verwenden.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Das meiste habe ich leider nicht verstanden und die Kernaussage habe ich auch nicht gefunden.

Eine Frage kann ich aber beantworten. Ich bewege mich äußerst selten auf Facebook und habe das durch einen Hinweis entdeckt. Aber kommentieren werde ich auf Facebook sicherlich niemals. Die Attitüde – Sie wissen ja.

Anonym hat gesagt…

Ich verstehe es auch nicht ganz. Man kann ja kritisieren, dass man so etwas hier veröffentlicht. Ich würde es auch nicht tun.
Die Aussagen dieser Vollpfosten allerdings als political incorrect zu bezeichnen, ist aber schon arg verharmlosend.
Dass der Blogbetreiber Haltung vermissen lässt, könnte ich auch nicht unterschreiben.

Anonym hat gesagt…

Wer liest schon anonyme Kommentare?

Anonym hat gesagt…

Die aufgeführten Facebookpostings sind beschämend und durch nichts zu rechtfertigen bzw. zu entschuldigen.
Dennoch muss festgestellt werden, dass die derzeitigen Flüchtlingszahlen erst der Beginn einer Völkerwanderung gigantischen Ausmasses sein werden, deren Auswirkungen bei bestem Willen und edelsten Motiven auch von Deutschland alleine nicht getragen werden können. Davor dürfen die Augen nicht verschlossen werden. Gutmenschentum und Multikulti-Romantik sind hier ebensowenig hilfreich wie radikale Auswüchse.
Vorschläge wie Aussetzung des Dublin-Abkommens oder Verzicht auf Asylverfahren bei bestimmten Herkunftsländern werden dort zu einem Exodus führen und die Flüchtlingszahlen potenzieren.
Analytische Denkprozesse oder Konzepte kann ich leider bei keiner politischen Gruppierung erkennen.

Wolfgang Weitzdörfer hat gesagt…

Leider.

Leider gibt es diese Scheiße - huch!. Weil nix anderes ist das. Und ich finde es gut, dass hier diese Scheißer - huch! - präsentiert werden. Danke dafür, Herr Präsident!

Es passiert grad soviel Scheiße - huch! - in diesem Land, auch sehr viel Gutes, aber das schafft es nur selten in die Medien. Scheiße - huch! - verkauft sich leider gut.

"Ich wünsche mir ein Land, in dem man aus der Toilettenschüssel trinken kann." Sinngemäß nach Frank Drebin. Also halt ein Land ohne Scheiße - huch!