Donnerstag, 16. Januar 2020

Medizinische Fakultät: Entscheidung pro Waldkirchen verärgert Grafenau

Ein neuer Regierungsbezirk und Behörden verteilt auf den ganzen Freistaat: Mit überraschenden Strukturplänen wartete Ministerpräsident Markus Söder am Mittwoch in Seeon auf. Konkret handelt es sich um eine neue Medizinische Fakultät in Waldkirchen.

Waldkirchen - "Das ist der Hammer"

Die Stadt hat sich unter anderem gegen Passau durchgesetzt – die Uni-Stadt war des Öfteren für eine Medizinische Fakultät im Gespräch gewesen, gerade auch, weil es dort mehrere Ärzte gibt. Selbst Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak hatte einst beim Frühstück mit seiner Frau Passau als Sitz für eine Medizinische Fakultät erwähnt. Dass die Fakultät nun sogar in "seine" Stadt kommen soll, kann er kaum fassen, als die PNP ihn gestern telefonisch erreicht und die freudige Botschaft überbringt: "Das ist ja der Hammer, dann wird mein Hausarzt Ordinarius!"

Passau: "Waldkirchen eine nachvollziehbare Wahl"
OB Jürgen Dupper würdigte in einer kurzen Stellungnahme die Entscheidung: "Es ist schön, dass es künftig auch eine Medizinische Fakultät für den Regierungsbezirk Niederbayern gibt. Wir finden, dass Waldkirchen unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten eine nachvollziehbare Wahl ist."

Freude in Waldkirchen, Verärgerung in Grafenau
Was in Waldkirchen Freude auslöste, sorgte in Grafenau für Verärgerung: Die Grafenauer Bürgermeister reagieren "sehr verärgert und mit Unverständnis", wie sie in einer gemeinsamen Pressemitteilung schrieben: "Wenn wir jetzt nicht mindestens einen Forschungsreaktor oder die Dritte Startbahn kriegen, dann staubts."

Kommentare:

Cromwell hat gesagt…

Prof. Dr. Holm Putzke schlägt vor, die neue Fakultät nach der bekannten Waldkirchenerin Emerenz Meier zu benennen, weil Frauen gut mit Pflege und Gesundheit können und wegen der handlichen Abkürzung EMMF. Irgendein Landrat bringt nach kurzem Googeln Cleo Kretschmer ins Spiel mit der Begründung "Lachen ist die beste Medizin". Der Freyunger Dr. Dr. Dr. Dr. Olaf H. geht mit seinen Parteikollegen ins Gericht, mahnt zur Geschlossenheit und macht den Kompromissvorschlag, die Fakultät nach dem bekannten bayerischen Kaiser Heinrich zu benennen.

Anonym hat gesagt…

Danke, dass der Präsident meinem Ärger über die Entscheidung pro Freyung auf sarkastische Weise Luft macht.

Auf sachlicher Ebene:
Es verärgert mich, dass in Wahlkampfzeiten eine Stadt ohne CSU-Führung aus taktischen Gründen leer ausgehen muss.
Es macht mich wütend, wenn örtliche CSU-Politiker dies auch noch voller Kalkül ausnutzen und der Stadtspitze Versagen vorwerfen.

Ich bin fest überzeugt, dass solche Spielchen auch unionsnahe Wähler verärgern.

Anonym hat gesagt…

Herzlichen Dank und meinen Respekt an Herrn Fiedler für dessen Kritik an Herrn Putzkes Kritik.

Zukunftsrat hat gesagt…

Wieder ein Stück tiefer in die dunkle Provinz gerückt heute: PNP-Online!

Am Holocaust-Gedenktag mit einem sehr beachtlichen Programm in Passau heute die Top-Meldungen:
- Lebensmittelverschwendung an Grundschulen
- Heilpraktiker gegen Schulmedizin und Impfungen
- Autobahn-Raser irgendwo
- Tempolimit-Debatte
- Anschnallpflicht in Schulbussen
- Kind findet Münze beim Fußballspielen
- "Holocaustgedenken in Passau: Verkehrsbehinderungen erwartet"

Bravo, Spitzenarbeit der Redaktion, alles wesentliche auf den Punkt gebracht!

Gute Nacht, Passau...