Dienstag, 6. Oktober 2015

Jetzt reichts endgültig!

Nach Hummus, Falafel und Kibbe – Scheuer tobt: "Ungenießbar, der Fraß. Alle abschieben!"

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wenn man die Leute einbürgert und ihnen damit das Wahlrecht verleiht, steht Scheuer morgen mit dem Weißwurstkessel vor diesem Schulhaus.

Anonym hat gesagt…

aber die Weißwürste sind wirklich alternativlos.
Der A.Sch. nicht.

Anonym hat gesagt…

Weißwurst ist alternativlos.

Königstreuer hat gesagt…

Ich habe jetzt schon Tage darüber nachgegrübelt, was der Andi mit Weißwürsten zu tun haben könnte. Ich kann mir beim besten Willen keinen Reim darauf machen. Ich will ihm ja nicht absprechen, dass er es schafft die Würscht ganz alleine heiß zu machen. Scharf machen kann er ja auch. Momentan hat er einen sauschweren Stand, der Andi. Wir sollten ihn auch hier mal bedauern. Generalsekretär ist ein harter Job! Beinhart! ...
Alternativlos ist Weißwurscht nicht, es gibt den Leberkas!

Cromwell hat gesagt…

Möchte noch jemand drauf hinweisen, dass sich Herr Scheurer bei dem Termin recht flegelhaft benommen hat und dass das vielleicht in Bayern Stimmen bringt, aber keine Punkte für Christlichkeit? Oder ist das eh klar? Dann will ich nichts gesagt haben.

Königstreuer hat gesagt…

Ach, der Scheurer war auch dabei? Den kenn ich nicht. In welcher Partei ist der denn? Oder kommt der von der Caritas? Hat der auch Weisswürste verteilt?

Cromwell hat gesagt…

@Königstreuer. Gottogott. Tut mir leid. Der Herr Scheuer. Das r ist mir reingerutscht.

Königstreuer hat gesagt…

Herr Chromwell, ich wollte sie nicht kompromittieren. Es juckte halt in den Fingern. Nichts für ungut! Es lebe die Weisswurst mitsamt Brezel!

Anonym hat gesagt…

@ Königstreuer
Weißwürste sind alternativlos!
Ham´s schon mal Leberkas gezuzelt?? Kulturlos!

Anonym hat gesagt…

Auszug aus dem Newsletter des Berliner Tagesspiegels von heute, Mittwoch, 21. Oktober:

Guten Morgen,


die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Facebook-Manager wegen des Verdachts der Verbreitung volksverhetzender Parolen. Die „Bild“-Zeitung brachte Dienstag eine Doppelseite mit hasserfüllten und menschenverachtenden Facebook-Einträgen samt Gesichtern und Namen der Verfasser. „@BILD stellt die Facebook-Hetzer an den Pranger!“ schrieb Chefredakteur Kai Diekmann dazu auf Twitter. Leser @nunatakker kommentierte: „Dann stell die @BILD, die jahrelang Benzinkanister und Mistgabeln verteilt hat, bitte in die erste Reihe!“ Ganz schön trübe dieser Herbst.

Ich kann dazu nur sagen: So etwas (den Pranger) gibt es auch auf Wahl-Info.

Königstreuer hat gesagt…

So ein Schmarrn! Hier gibt es keinen Pranger nicht!
Und wenn es einen gäben täte, dann wäre es nur ein klitzekleiner.

Spaß beiseite.
Ich hab's noch nie erlebt, dass hier irgend ein Polit- oder sonstiger Fuzzi an den Pranger bestellt wird und ich bin schon ewig ein regelmäßiger Leser dieses blogs.
Sicher passt es so ein paar rabenschwarzen Katholen nicht, dass hier auch mal Tacheles geredet wird. Nur verunglimpft (ein blödes Wort), verunglimpft wird hier Niemand!

beste Grüße in die wunderschöne Stadt Passau

Anonym hat gesagt…

Und was war das mit den Facebook-Kommentaren? Natürlich sind sie an den wahlinfo-Pranger gestellt worden. Der ist zwar nicht so bedeutend wie die Bild, aber genaudasselbe, so inahltich. Na gut, wenn man sich Präsident nennt und glaubt dass wäre dann schon satirisch und dürfe deshalb ales. Na gut. Nur wenn sich dieser Präsident "intellektuelle Insatnz" nennt, dann zeigt sich darin, dass er nicht reflektieren kann (also sich selbst in frage stellen) sondern nur austeilen.

wahlinfo-passau hat gesagt…

Abre ehlrich.

Königstreuer hat gesagt…

Ich kann doch niemanden öffentlich an den Pranger stellen, dessen dämliche Texte schon längst bei FB mit Klarnamen veröffentlicht sind. Dieser Schwachsinn wurde doch nur abgekupfert und in gleicher Form, nämlich per Internet,verbreitet. Was das mit Prangerstellen zu tun hat erschließt sich mir nicht!

Beste Grüsse in das wunderschöne Passau!
(Ach, hier mal was erfreuliches: https://www.spooe.at/2015/10/20/die-balkanroute-endet-in-passau/ )




Anonym hat gesagt…

Da haben wir die Hochnäsigkeit des Blogbetreibers in seiner Gänze: Macht er sich mal über in der Eile verhuschte Buchstabenverdreher lustig, indem er sie aufgreift. Boah, hammer gelacht. Von unten auf andere herabschauen – das können Sie gut, Herr Hasenöhrl.

Anonym hat gesagt…

Herrlich, ich habe wieder einmal herzlich gelacht über den Vorwurf der "Hochnäsigkeit des Blogbetreibers in seiner Gänze". Wenn eine wirre Argumentation mit einer originellen Rechtschreibung korrespondiert und der Präsident das mit nur zwei Worten kommentiert - dann weiß ich wieder, warum ich diesen Blog so liebe. Wenn er denn nur etwas lebendiger wäre!

Königstreuer hat gesagt…

Mache den Vorschlag die Anonymusse durchzunummerieren, alldieweil man sonst die Spezl nicht unterscheiden kann. (Anonym 01; Anonym 02 usw.) Ist das ein Vorschlag. Natürlich wären auch originellere "Künstlernamen" ganz schön. "Anonym" klingt so anonym.

"Wenn er denn etwas lebendiger wäre" - da muss ich Ihnen beipflichten Herr Anonym-17:52

Eine "Hochnäsigkeit in Gänze" ist mir noch nicht untergekommen. Scheint ein seltenes Prädikat zu sein! Der Titel schückt sie gut, Herr Hasenöhrl.

Beste Grüße in das wundervolle Passau

wahlinfo-passau hat gesagt…

Oderint dum metuant.

Cromwell hat gesagt…

@Anonym 08:16: Selbstverständlich darf der Präsident alles, er wurde ja von uns gewählt. Bereits Veröffentlichtes satirisch zu kommentieren ist überdies kein Pranger, wo man mit dem Riesenrad live über die Dächer der Großstadt blickt und immer mal wieder der Frühling ausbricht. Oder verwechsle ich das mit dem Prater? Wurscht. Sind ja nur Buchstaben.

Gefühlsarm hat gesagt…

Yepp!

Und es eilet herbei das Fußvolk; die Claqueure, sie werfen sich in den Staub.
Der Prinz kütt! Der Präsident, er spricht sogar Lateinisch
die Sprache der Päderasten und Katholen, die Sprache der Dekadenz.

Wollte man ihn karikieren, zeichnen würde man, wie er sein Hirn fickt
und orgiastisch stammelt ob seiner unerreichten Sprachgewalt
Und der Bürger blickt auf, staubumflort
mit Augen, die unterwürfig ins Weiße kullern,
auf dass sie nicht erkennen müssen
des Präsidenten kalten Sinn.

Würde ist auch ein Konjunktiv

wahlinfo-passau hat gesagt…

Der war stark.

Anonym hat gesagt…

Das ist wirklich gut. Staubige Grüße, ein Claqueur.

Königstreuer hat gesagt…

Hab ich das schon irgendwo gelesen? ... Ich bin mir nicht sicher ... "Cicero" (nicht der Römer sondern das Magazin) Mattusek?

Anonym hat gesagt…

An der Interpunktion wäre allerdings noch zu feilen.

Anonym hat gesagt…

Danke für die Anerkennung!